« < August 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Förderverein

Anmeldung



Home
Interstuhl Cup Wilflingen und Durchhausen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Mit einer Doppelveranstaltung in Wilflingen und Durchhausen ging der Interstuhl-Pokal in die nächste Runde. Mit einem großen Fahreraufgebot ging der RC Villingen bei beiden Rennen an den Start und brachte wieder Treppchenplätze mit nach Villingen.

 Sie starteten im kleinen Finale und hatten den Tagessieger und neuen Gesamtführenden Marcel Arena in ihren Reihen, von links Andrej Fendel, Steffen Käding, Marcel Arena, Gernot Rupp und die Brüder Christian und Florian Singer.

In Wilflingen spielte nach Jahren endlich wieder einmal das Wetter mit als das erste Rennen des Tages mit 7 RC-Fahrern gestartet wurde. Der selektive Kurs sorgte dafür, dass es zu vielen Gruppenbildungen kam. Vier Fahrer waren an der Spitze des Rennens zu finden mit einem ordentlichen Abstand zu einer Viererverfolgergruppe. In jeder Gruppe war der RC Villingen mit einem Fahrer zu finden. In der Spitze war Gernot Rupp und bei den Verfolgern Marcus Keller. In der Endabrechnung konnte Gernot Rupp mit seinem vierten Platz erneut seine gute Form unter Beweis stellen und auch Marcus Keller zeigte, dass er gut trainiert aus dem Winter kam. In der nächsten Verfolgergruppe war der RC mit Thomas Hutt und dem Jugendfahrer Luca Brugger vertreten, die mit einer tollen Leistung und den Plätzen 10 und 11 glänzten. Für Luca Brugger war dies gleichzeitig der Tagessieg bei den Jugendfahrern. Ralf Nühlen kam als 14. bei Senioren 3 in die Wertung und Karl Rupp wurde 7. bei den Senioren 4. Arnhild Pross, die sich ebenfalls in sehr guter Form präsentierte landete bei den Frauen auf Platz 4. Im anschliessenden kleinen Finale zeigte Elias Petruschke, dass auch er gut die Wintermonate überstanden hat, denn sein 5. Platz bei starker Konkurrenz konnte sich sehen lassen. Marcel Arena wurde zwar sehr guter 8. konnte aber an diesem Tag keine Akzente setzen. Mit Andrej Fendel war ein weiterer sehr starker Fahrer am Start, aber dem Neuling im Renngeschäft fehlt es noch Erfahrung, er kam auf Platz 18. Steffen Käding wurde 27. Im großen Finale gelangen Sebastian Metzler und Stephan Duffner der Sprung in die 14 köpfige Spitzengruppe. Leider konnten aber beide, immer noch gehandicapt durch eine Erkältung, im Kampf um den Sieg nicht eingreifen. Trotzdem war dann das Ergebnis 8. Duffner und 14. Metzler mehr als zufriedenstellend. Matthias Gummich kam mit den Verfolgern ins Ziel und wurde 16. und Sieger der Juniorenwertung. Roland Kienzler, Alexander Dutty und Philipp Bucher belegten die Plätze 18, 22 und 23.

Sehr kämpferisch ging es in allen Klassen zu bei den Rennen in Wilflingen und Durchhausen. In dritter Position Sebastian Metzler und zwei Positionen dahinter leicht verdeckt Roland Kienzler.

In Durchhausen waren die Platzierungen der Villinger allesamt besser und 2 Treppchenplätze sprangen auch noch heraus. Hatte Marcus Keller in Wilflingen noch leichte Schwächen gezeigt, so war er an diesem Tag bestens disponiert, konnte bei den Punktesprints kräftig zuschlagen, was ihm dann den verdienten 3. Platz einbrachte. Thomas Hutt kam bei den Senioren 3 auf Platz 15. Ralf Nühlen ebenfalls Senioren 3 wurde 18. in seiner Klasse. Erneut den Tagessieg bei der Jugend konnte Luca Brugger erringen und deutlich zeigen, dass der Sieg in der Gesamtwertung nur über ihn laufen wird. Arnhild Proß zeigte ebenfalls gute Form und wurde bei den Frauen Dritte. 45. im großen Feld wurde Eliane Rupp. Karl Rupp wurde in seiner Klasse 6. Von Anfang bis zum Schluss zeigte Marcel Arena im kleinen Finale eine tolle Vorstellung konnte ständig in den Wertungen punkten und wurde verdienter Sieger dieses hart umkämpften Rennens. Für ihn war es der erste Sieg seiner Karriere. On Top gab es für ihn noch das Trikot des Führenden in der Gesamtwertung. Andrej Fendel gelang es eine Wertung zu gewinnen was für ihn Platz 9 bedeutete, mehr als verdient denn er leistete extrem viel Führungsarbeit. Auf Platz 20 rangierte Gernot Rupp. 29. wurde Steffen Käding und die Brüder Christian und Florian Singer wurde 36. bzw. 37. Im großen Finale verpaßten die Villinger leider den Absprung der 3 Spitzenfahrer, so dass ihnen nur noch der Kampf um die Plätze blieb. Für Stephan Duffner bedeutete dies am Ende der immer noch sehr gute 5. Platz. In die Topten schaffte es auch Sebastian Metzler mit Platz 8. Einen sehr guten Eindruck hinterließ auch Philipp Bucher, der 13. wurde. Für Alexander Dutty war nicht mehr als 18. Platz drin, denn er leistete extrem viel Arbeit für seine Mannschaftskollegen. Roland Kienzler als 23. und Matthias Gummich als 28. und bester Junior des Tages komplettierten das Ergebnis. 02.05.17

 
Interstuhl Auftakt in Bodelshausen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

2 mal Platz 3 im Rennen Frauen Senioren Jugend und im kleinen Finale für Marcus Keller 2. von rechts und Marcel Arena rechts

Die Etappe in Bodelshausen bildete den Auftakt zur Interstuhlrennserie 2017. Sonnig aber empfindlich kühl waren die Wetterbedingungen beim ersten Rennen. Bei gerade mal 5 Grad wurden Frauen, Senioren und Jugendfahrer auf die Reise geschickt. Der RC Villingen brachte 7 Fahrer an den Start. Eliane Rupp, Arnhild Pross, Marcus Keller, Thomas Hutt, Gernot Rupp, Ralf Nühlen und Karl Rupp. Lehrgeld bezahlen mußte Eliane Rupp, die ihren allerersten Renneinsatz hatte und in der Frauen und Juniorinnenwertung 7. wurde. Arnhild Pross, Neuzugang beim RC Villingen wurde als 4. gewertet und verpaßte nur knapp einen Treppchenplatz. Marcus Keller und Gernot Rupp gehörten zu den stärksten Fahrer in diesem Rennen. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass Gernot Rupp mit einem Angriff ein Spitzenquintett auslöste, das bis zum Ende harmonierte und den Sieg unter sich ausmachte. Marcus Keller erreichte im Sprint mit Platz drei einen der begehrten Stockerlplätze und Gernot Rupp, der nach einigen Jahren der Straßenrennabstinenz wieder ins Geschehen eingriff, erreichte einen tollen 4. Platz. Thomas Hutt wurde 12. in der Wertung der Senioren 3. Ebenfalls bei den Senioren 3 landete Ralf Nühlen auf Platz 20. Auf den 6. Platz bei den Senioren 4 reichte es Karl Rupp. Auch beim sogenannten kleinen Finale war der RC Villingen mit 7 Fahrern vertreten. In diesem Rennen bildete sich bereits in der 2. Runde eine fünfköpfige Spitzengruppe, die vom Villinger Marcel Arena ausgelöst wurde. Die fünf Fahrer vergrößerten ständig ihren Vorsprung und gingen gemeinsam in die letzte Runde. Daniel Hentschel aus Empfingen und Stefan Schairer von der RSG Zollern Alb konnte sich wenige Meter vor dem Ziel etwas absetzen und die Plätze 1 und 2 untersich ausmachen. Seine in den letzten Wochen gezeigte Form konnte Marcel Arena unter Beweis stellen, der mit Platz 3 einen weiteren Treppchenplatz für den RC einfahren konnte. Das restliche Feld blieb bis zum Schluss zusammen. Die Villinger Fahrer Steffen Käding, Andrej Fendel, Elias Petruschke und Adem Solak waren zur Untätigkeit verurteilt, da sie mit Marcel Arena einen Fahrer in der Spitzengruppe hatten und erreichten die Plätze 21, 26, 33 und 36. Die erstmals in der Juniorenklasse startenden Brüder Christian und Florian Singer wurden 40. und 41. Eigentlich wollten Sebastian Metzler und Stephan Duffner ihr erstes Bundesligarennen bestreiten, aber da beide sich nach dem Trainingslager in Italien eine leichte Erkältung zugezogen hatten, versuchten sie sich gemeinsam mit Alexander Dutty, Philipp Bucher und Matthias Gummich im großen Finale. Nach wenigen Runden bildete sich eine 12-köpfige Spitze mit Metzler und Duffner. Die Erkältung bereitete Stephan Duffner schwerste Probleme und er mußte sich gleich wieder in das Feld zurückfallen lassen. Sebastian Metzler hielt sich bis zum Schluss in der Führungsgruppe, konnte aber auch nicht wie gewohnt agieren und war deshalb mit seinem guten 7. Platz mehr als zufrieden. Stephan Duffner versteckte sich im Feld und konzentrierte sich auf den Schlussspurt. Hier gab er noch einmal alles gewann den Spurt und wurde 12. Mit den Plätzen 19, 28 und 31 für Alexander Dutty, Philipp Bucher und Matthias Gummich konnte diese Fahrer das insgesamt sehr gute Auftreten der Villinger Crew abrunden. 24.04.17

Sebastian Metzler führt die Spitzengruppe in die Abfahrt.

 
Trainingslager Cesenatico 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Teilnehmer Cesenatico 2017Wie schon seit über 30 Jahren war das Ziel in der Osterzeit für die Mitglieder des RC Villingen die italienische Adria. Mit insgesamt 38 Teilnehmern, darunter auch einige Nichtmitglieder, die in den Vorjahren bereits dabei waren, war eine Riesentruppe unterwegs. 15 lizensierte Fahrer nahmen dabei die Gelegenheit wahr, Grundlagenkilometer unter die Räder zu nehmen. Für die übrigen Teilnehmer war es die Gelegenheit in angenehmer Atmosphäre die ersten Kilometer des Jahres auf dem Rad zu absolvieren. Günther Strasser, der seit Jahren die Organisation des Events übernommen hat, hatte alles perfekt vorbereitet und organisiert, so dass die Teilnehmer nur noch „strampeln, essen und schlafen“ mußten. Die beiden stärksten Villinger Fahrer Stephan Duffner und Sebastian Metzler waren bereits eine Woche zuvor angereist, um sich gewissenhaft auf die Saison und die schweren Rennen vorzubereiten. Der größte Teil der Teilnehmer nahm die Gelegenheit war, um bereits am Ankunftstag eine gemeinsame Ausfahrt zu bestreiten. Die Tour führte ins Hinterland der Emilia Romagna. Die Sonne strahlte mit den Fahrern um die Wette und dies sollte auch bis zum Ende der Woche so bleiben. Da die Temperaturen deutlich über 20 Grad lagen, stand einer herrlichen Radsportwoche nichts mehr im Wege. An die 30000 Kilometer wurden zurück gelegt und weit über 200000 Höhenmeter standen am Ende zu Buche. Da das gewählte Hotel und die Verpflegung hervorragend waren, konnten sich alle Teilnehmer über eine rundum gelungene Veranstaltung freuen. Als Novum wurde auf der Straße vor dem Hotel nach dem Abendessen ein Nachtsprint angesetzt, der für alle eine richtige Gaudi darstellte und für die Zukunft sicherlich ein fester Bestandteil werden wird. Überraschenderweise stellte sich innerhalb kürzester Zeit eine relativ große Zuschauermenge ein, denen das Spektakel sehr gefiel. Mit einfachsten Mitteln konnte auch der wenige Verkehr in Griff bekommen werden. Die Gegner wurden ausgelost und die Sieger kamen eine Runde weiter. Da der Sprint aus dem Stand erfolgte und auch unter 100 Meter Länge lag, gab es große Überraschungen. Sebastian Metzler schied früh aus und für Stephan Duffner war im Halbfinale Schluss. Das Finale bestritten Alexander Tourlas und Moritz Merz. Was sich bereits in den Vorläufen angedeutet hatte, bestätigte sich im Finale. Gegen die Sprintqualitäten von Moritz Merz war kein Kraut gewachsen. Neben dem enorm schweißtreibenden Training kamen Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz, so dass sich alle einig waren, wir sind im nächsten Jahr wieder dabei. Ganz besonders freute sich Günther Strasser, dass seine in die Vorbereitung gesteckte Arbeit in dieser äußerst gelungenen Veranstaltung endete. 19.04.2017

 
Schmolke Carbon Cup Zoznegg und Pfullendoft (Abschluss) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Sieger beim Schmolke Carbon Cup 2017 Stephan DuffnerDie als windanfällig bekannte Strecke in Zoznegg wurde im Ruf gerecht. Schon fast in Sturmstärke blies der Wind und auf der 6 Kilometer langen Runde gab es bis auf wenige hundert Meter ausschließlich Seitenwind oder Gegenwind. Für die Akteure an diesem Tag war voller Einsatz angesagt und dies mußten Luca Brugger, Marcel Arena, Andrej Fendel, Adem Solak, Thomas Hutt, Marcus Keller und Karl Rupp schon zu Beginn des Rennens erkennen. Luca Brugger kam bei den Jugendfahrern auf den 6. Platz, Adem Solak belegte bei den Jedermännern den 26. Rang. Andrej Fendel konnte einmal mehr mit Platz 10 unter die Topten fahren. Enorm stark präsentierte sich Marcel Arena, der in der Spitzengruppe fuhr und Rang 5 belegte. Marcus Keller zeigte erneut eine tolle Vorstellung, die mit Platz 3 in seiner Altersklasse belohnt wurde. Thomas Hutt konnte mit einem sehr guten 8. Platz in seiner Klasse aufwarten und Karl Rupp wurde vierter in seiner Klasse. Bei den Amateuren konnte sich gleich zu Beginn des Rennens eine Vierergruppe lösen. Mit dabei auch der RC-Fahrer Stephan Duffner. Eine glänzende Leistung zeigte dabei Stephan Duffner, der mit seinem Auftritt die Gunst der Stunde nutzte, um zwischen sich und seinen härtesten Widersacher um das Führungstrikot, Rafael Bertschinger, einen Punktepuffer zu bringen. Mit seinem dritten Platz eroberte er sich die alleinige Führung in der Gesamtwertung zurück. Sebastian Metzler und Alexander Dutty kamen mit dem Hauptfeld ins Ziel. Metzler wurde 18. und Dutty, der dabei ist seinen Trainingsrückstand aufzuholen wurde 23. Philipp Bucher mußte geplagt von Magenkrämpfen das Handtuch werfen. In der Juniorenwertung erreichte Matthias Gummich den 12. Platz. Sonnig, leicht windig und recht kühl war der Arbeitstag für die Villinger Fahrer in der Abschlussetappe des Schmolke Carbon Cups in Pfullendorf. Die 3,5 Kilometer lange Runde mit einer 14 %igen Steigung ging den Fahrern ordentlich in die Knochen. Marcel Arena belohnte sich mit seinem 6. Platz, denn damit erreichte er in der Gesamtwertung den 3. Platz. Marcus Keller konnte sich erneut in seiner Altersklasse mit Rang vier hervorragend positionieren und was für ihn den 2. Gesamtrang in seiner Altersklasse  bedeutete. Auf Rang drei kam Karl Rupp in seiner Klasse. Nachdem sein härtester Gegner um den Gesamtsieg, Rafael Bertschinger, in Pfullendorf passen mußte, konnte es Stephan Duffner im letzten Rennen ruhiger angehen lassen, denn sein Vorsprung auf den Drittplatzierten war so groß, dass nur noch ein Ausfall seinen Gesamtsieg verhindern konnte. Insgesamt 7 Fahrer konnte auf der Schlussetappe dem Feld entwischen, Duffner konnte sie gewähren lassen und ihm reichte es den Spurt des Feldes zu gewinnen und als 8. der Tageswertung die Gesamtwertung nach Hause bringen. Sebastian Metzler wurde 3. Im Spurt des Feldes und erreichte so noch die Topten. Einen guten Tag hatte auch Philipp Bucher erwischt, der 19. wurde. Matthias Gummich wurde bei den Junioren 13. und in der Gesamtwertung belegt er den 7. Platz. Noch nie zuvor hatten die Fahrer des RC Villingen so viele gute Platzierung bei dieser Veranstaltung eingefahren und der Sieg von Stephan Duffner bei den Amateuren stellt ein Novum für den RC Villingen dar.

Bilder:  Drei Stockerlplatzierungen in der Gesamtwertung gab es für den RC Villingen beim Schmolke Carbon Cup, Duffner gewinnt bei den Amateuren, Keller wird 2. Bei Senioren 3 und Arena holt Platz 3 bei den Jedermännern.

 

Marcel Arena

 

Marcus Keller

27.03.17

 
Schmolke Carbon Cup Volkertshausen und Mauenheim - Friesenheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Mit sehr guten Aussichten die Gesamtwertung zu gewinnen geht Stephan Duffner in die letzten beiden Rennen des Schmolke Cups

Das zweite Wochenende mit einer Doppelveranstaltung des Schmolke Carbon Cups stand auf dem Programm einiger Villinger Fahrer. Die Witterungsbedingungen waren besser als angekündigt und es entwickelte sich in Volkertshausen bereits im Rennen der Jedermänner, Senioren, Jugendlichen und Frauen ein gewohnt schnelles Rennen. Mit dabei vom RC Villingen Patrick Schoppmeier und Marcel Arena, die mit den Jedermännern mit einer Minute Vorgabe starteten. Danach startete Marcus Keller mit seinen Seniorenkollegen. Zwar blieb es einigermaßen trocken, aber der Wind verlangte den Fahrern alles ab. Patrick Schoppmeier zeigte sich wie bereits in Moos in blendender Verfassung und belegte aus einer neunköpfigen Spitzengruppe heraus den 3. Platz. Auch Marcel Arena konnte erneut überzeugen, denn er biß sich in der Spitze fest, mußte im Spurt aber passen und belegte Platz 9, war damit wieder unter den Topten.  Marcus Keller fuhr bei den Senioren ebenfalls in der Spitzengruppe und wurde ausgezeichneter 6. Platzierter. Im Amateur/ Juniorenrennen waren die RCler durch Stephan Duffner, Philipp Bucher, Björn Dölker und Matthias Gummich vertreten. In der dritten Runde kam es bereits zur entscheidenden Attacke. Da je ein Fahrer der beiden starken Teams Erdgas Schwaben und Team Heizomat bei der Attacke dabei waren ging Duffner den Angriff mit. Dies war die absolut richtige Entscheidung. Da die beiden semiprofessionellen Fahrer tacktierten, verrichteten die überwiegende Arbeit der Heilbronner Schlubkowski und Duffner. Am Ende wurde Duffner für seine Arbeit mit dem vierten Platz und der Verteidigung des Leader-Trikots belohnt. Philipp Bucher wurde 34., Björn Dölker mußte dem Tempo Tribut zollen und stieg aus. Matthias Gummich immer noch gehandicapt durch seinen Daumenbruch wurde 10. bei den Junioren. In Mauenheim stand das schwerste Rennen der ganzen Serie auf dem Programm. Die schwere Runde zerpflückte alle Felder in allen Klassen. Eine sehr gute Vorstellung zeigte erneut Marcel Arena, der bei den Jedermännern wie schon am Vortag Platz 9 belegte, Marcus Keller konnte bei den Senioren mit Platz 8 ebenfalls ein einstelliges Ergebnis einfahren genauso wie sein Teamkollege Luca Brugger bei den Jugendlichen. Mit Daumenbruch in dem schweren Rennen am Horn ziehen ging nicht für Matthias Gummich, er stieg aus. 34. wurde Alexander Dutty. Einen Ticken zu schwer war die Runde für Stephan Duffner, der sich an diesem Tag mit Rang 21 begnügen mußte und nun gleichauf mit Rafael Bertschinger die Gesamtwertung anführt. Seine Aussichten die Gesamtwertung zu gewinnen sind nach wie vor intakt, denn die beiden letzten Rennen am kommenden Wochenende kommen seinen Qualitäten eher entgegen als das schwere Rennen von Mauenheim. Schon wieder in bester Verfassung konnte sich auch Uli Rottler präsentieren. Bei einem Amateurrennen im französischem Friesenheim stellte er sich mit weiteren 100 Fahrer dem Starter. Das über 109 Kilometer führende Rennen wurde mit einem Durchschnitt von 42 km/h beendet. Der Kurs war zwar flach, aber der extreme Wind führte zu einem Windkantenrennen, das Uli Rottler in einer 11 köpfigen Spitzengruppe beendete und sich dort als 5. behaupten konnte. Eine außerordentliche Leistung als Seniorenfahrer der Klasse 4 sich derart bei den Amateuren behaupten zu können. 20.03.17

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL