Home Rennsport
Rennsport
Bezirksmeisterschaft/Interstuhlcup Sulgen, LBS Cup Reute, Albstadt Bike Marathon PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Gold und Silber gingen an einen der jüngsten Fahrer im Villinger Team, Moritz Merz und an den ältesten Karl Rupp.  Ein Häuflein der "5 Aufrechten" war noch für den RC Villingen beim Interstuhlrennen in Sulgen verblieben. Im Rennen der Schülerfahrer waren waren es gleich drei Fahrer, die für den RC in die Pedale traten. Mit David Petruschke, Matthias Gummich und dem Rennfavoriten Moritz Merz gehörten alle der Klasse Schüler U15 an . Das Rennen wurde als Rundstreckenrennen ausgetragen, da es als Bezirksmeisterschaft ausgeschrieben war. David Petruschke beendete das Rennen als 11. Matthias Gummich zeigte sich recht gut aufgelegt und wurde 8. Der hohe Favorit Moritz Merz wurde seiner Rolle gerecht und liess absolut nichts anbrennen. Mit einem tollen Sprint distanzierte er seine Gegner und entschied das Rennen für sich. Damit konnte er sich gleichzeitig als Bezirksmeister feiern lassen. Im anschliessenden Rennen Frauen, Jugend und Senioren waren Fynn Kowalczewski und Karl Rupp die Vertreter des RC Villingen. Hier konnten sich mit Mark Dengler und Simon Pfau zwei Jugendfahrer früh absetzen und machten das Rennen unter sich aus. Der Öschelbronner Dengler gewann vor dem Zollern-Älbler Pfau. In der Verfolgergruppe befanden sich Kowalczewski und Rupp. Fynn Kowalczewski beendete das Renne auf Platz 11 und Karl Rupp wurde 5. im Gesamtklassement, was ihm dann die Bezirksvizemeisterschaft einbrachte. Den Titel errrang im Sprint der Schwenninger Rudi Graf.

 

Weiterlesen...
 
Mittelbuch, Plattenhardt und Eichstetten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Mittelbuch, Plattenhardt und Eichstetten hiessen die letzten Stationen der Villinger Radsportakteure. Marcus Keller und Karl Rupp starteten in Mittelbuch. Marcus Keller kam erst wenige Minuten vor dem Start und hatte damit denkbar schlechte Voraussetzungen zumal seine Kontrahenten von Anfang an Tempo fuhren und ihn in die Defensive drängten. Ein Platz in hinteren Regionen war die Folge. Karl Rupp kam in  seiner Klasse auf den 10. Platz. In Eichstetten war das Villinger Schüler/Jugendtrio David und Elias Petruschke sowie Moritz Müller am Start. Bei den qualitativ und quantitativ stark besetzten Rennen konnte sich Moritz Müller krankheitsbedingt nicht in gewohnter Weise in Szene setzen und mußte mit einem 19. Platz vorlieb nehmen. Für David Petruschke endete das Rennen auf Platz 32. Elias Petruschke zeigte sich gut aufgelegt, als aber ein starker Gewitterregen die Strecke gefährlich werden liess, agierte er zu vorsichtig um ganz vorne landen zu können. Dennoch konnte er mit einem sehr guten 11. Platz nach Hause fahren. Auf der ä ußerst schweren und selektiven Strecke von Plattenhardt gingen Marcus Keller und Karl Rupp an den Start. Für beide Akteure lief es in diesem Rennen etwas besser als zuvor in Mittelbuch. Marcus Keller fuhr auf den 19. Platz und Karl Rupp schrammte knapp am Podium vorbei und wurde 4.

Elias PetruschkeKarl RuppMarcus Keller

 
V+R Cup/Interstuhlcup Schüler/Bikemarathon Waldhaus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Der Villinger Fynn Kowalczewski führt das Feld vor seinem Teamkollegen Elias Petruschke, dem drittplatziertem des Jugendrennens in Winterlingen, an.Zwei Podestplätze und eine Reihe guter Platzierungen holten sich die Fahrer des RC Villingen am vergangenen Wochenende. Beim V+R Cup, der in einer Lang und einer kürzeren Jedermannversion ausgetragen wurde, beteiligten sich Julian Eisenbeis, Marcus Keller und Karl Rupp. Diese sogenannte Jedermannversion war offen für nichtlizensierte sowie C-Fahrer und Senioren. Die Rennorte waren Trillfingen, Erlaheim, Ostdorf und Winterlingen. Die Maxirennen waren ca. 70 Kilometer lang und die kürzere Variante lag bei jeweils 40 Kilometer. Die drei Villinger Fahrer belegten bei allen Rennen Mittelfeldplätze. Sowohl in Ostdorf als auch in Winterlingen wurde weitere Etappen des Interstuhl-Cups für die Klasse der Schüler ausgetragen. Matthias Gummich, David Petruschke und Moritz Merz vertraten in diesen Rennen die Farben des RC Villingen. Moritz Merz mit urlaubs- und krankheitsbedingtem Trainingsrückstand mußte auf der bergigen Etappe in Ostdorf 6 seiner Mitstreiter an sich vorbeiziehen lassen und landete auf Platz 7. Tags darauf bei der Flachetappe in Winterlingen konzentrierte er sich auf den Schlussspurt und hielt sich während des Rennens diskret zurück. Seinem Spurt war keiner seiner Kontrahenten gewachsen und er gewann diesen Sprint in ganz souveräner Manier, was ihm den obersten Treppchenplatz einbrachte. Matthias Gummich erreichte in Ostdorf mit dem 10. Platz eine Toptenplatzierung, der er einen 12. Rang in Winterlingen folgen liess. David Petruschke wurde in beiden Prüfungen jeweils 14. In Winterlingen wurde auch ein Jugendrennen ausgetragen. Am Start fanden sich auch der Villinger Elias Petruschke und Fynn Kowalczewski ein. Elias Petrsuchke fuhr ein sehr couragiertes Rennen und parierte immer wieder Ausreissversuche seiner Widersacher. Im Endspurt mußte er sich nur dem Zollern-Älbler Pfau und dem Pfullendorfer Treubel geschlagen geben und eroberte somit den zweiten Podestplatz für die Villinger an diesem Tag. Fynn Kowalczewski kam auf den 9. Platz.

Weiterlesen...
 
Julian Eisenbeis erfolgreich beim 20 Stunden Radmarathon „Rund um Fell“ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Julian EisenbeisNachdem Julian Eisenbeis, Langstrecken-Rennfahrer des RC 1886 Villingen, noch beim „Glocknerman“ wegen gesundheitlichen Problemen nach ca. 400km aufgeben musste, erreichte er nur eine Woche später beim 20 Stunden Radmarathon „Rund um Fell“ einen beachtlichen 2. Rang. Dabei platzierte er sich mit absolvierten 26 Runden à 17 km nur knapp hinter dem Vorjahressieger Rudi Döhnert. Das entspricht einer Gesamtdistanz von 442 km bei etwa 8900 Höhenmetern. Das Rennen begann bei denkbar schlechten Bedingungen, es regnete beim Start in Strömen, erst im Laufe der Nacht wurde es trockener und am zweiten Tag schien dann die Sonne und machte es für die Langstreckensportler etwas erträglicher. Julian  Eisenbeis fuhr vom Start weg in der Spitzengruppe und konnte diese Position bis zum Schluss halten. Ein toller Erfolg, den man nicht für möglich hielt nach dem "Glocknermandrama".

 
Rund ums Tobelesch in Ailingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

In sehr guter Form präsentiert sich Sven WinterRund ums Tobelesch ging es in Ailingen bei Friedrichshafen. Sven Winter vom RC Villingen startete in der C-Klasse und hatte mit seinen Rennkollegen 30 Runden mit insgesamt 60 Kilometern zu bewältigen. Über viele Runden machte er sich auf die Verfolgung des späteren Siegers Simon Walker. Bei dieser Verfolgung konnte er insgesamt 8 Wertungspunkte einfahren, was ihm den hochverdienten und sehr guten 5. Platz einbrachte. Damit wurde seine sehr aktive Fahrweise belohnt und er erreichte dadurch bereits seine zweite Platzierung in diesem Jahr. Im darauffolgenden Jedermannrennen offen für C-Fahrer und Senioren belegte Karl Rupp den 20. Gesamtrang und Platz fünf bei den Senioren der Klassen 3/4. In Hofweier versuchten David und Elias Petruschke ihr Glück. Auf der schweren Rundstrecke durch die Hofweierer Weinberge fuhr Elias Petruschke in der Jugendklasse ein sehr aufmerksames Rennen und zusammen mit der Verfolgergruppe des späteren Siegers aus Stuttgart, Laurin Winter, fuhr er auf die abfallende Zielgerade. Im Spurt erreichte er dann den 11. Platz. Nicht ganz so gut lief es für seinen Bruder David, der bei den Schülern den 42. Platz erreichte.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL