Home Rennsport Kriterium Kriterium Villingen, 18. September 2016 - Vorbericht
Kriterium Villingen, 18. September 2016 - Vorbericht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Einzigartig die Tordurchfahrten in VillingenIn seine drittletzte Runde in diesem  Jahr geht die Interstuhlrennserie am kommenden Sonntag in Villingen. Die Innenstadtrunde ist durch ihr Kopfsteinpflaster und die Durchfahrt der Tore einzigartig. Mittelprächtig findet sie keiner der Fahrer, entweder ist der Kommentar "supergeil" oder Ablehnung, denn der Straßenbelag verlangt von den Fahrern eine besondere Fahrweise und dies liegt natürlich nicht allen Fahrern, aber die Rennstrecke erinnert ein klein wenig an die Frühjahrsklassiker in Belgien. Auch in diesem Jahr werden insgesamt 5 Wettkämpfe angeboten und die Zuschauer können sicher sein, ein Radsportspektakel zu erleben. Viele Zuschauer aus dem letzten Jahr fanden es faszinierend mit welcher Geschwindigkeit die Pelotons sich über das Pflaster bewegen. Gestartet wird der Renntag mit dem Rennen der Frauen, Jugend und Senioren der Klassen 2,3 und 4. In diesem Rennen werden ca. 40 Starter erwartet. Vom gastgebenden RC Villingen werden Marcus Keller, Frank Schöpperle, Ralf Nühlen, Thomas Hutt, Karl Rupp und Jugendfahrer Luca Brugger am Start sein. Der derzeit stärkste Senior, Marcus Keller, wird zeigen wollen, dass sein Erfolg von Tailfingen keine Eintagsfliege war. Aber auch Thomas Hutt und Frank Schöpperle sind in der Lage in die Topten dieses Rennens zu fahren. Bei Ralf Nühlen und Karl Rupp bleibt abzuwarten wie sie mit der Strecke zurecht kommen. Eine ganz tolle Form weist auch Jugendfahrer Luca Brugger auf  und er ist der haushohe Favorit in der Jugendwertung. Mit Jeanine Mark steht ebenfalls die stärkste Frauenfahrerin am Start und sie sollte sich den Sieg nicht nehmen lassen. Wenn es um die Stockerlplätze des gesamten Rennens geht, gilt es für alle die stärksten Fahrer Frank Erk, Ladenburg und Christian Feger, Hofweier in Schach zu halten. Im nachfolgenden Jedermannrennen ist der Schmidener Sebastian Vidal Campos der eindeutige Favorit, den es zu schlagen gilt. Björn Dölker, Marcel Arena, Steffen Käding und David Petruschke werden die Farben des RC Villingen vertreten. Björn Dölker und Marcel Arena sind die beiden Villinger Kandidaten für ein Topten Ergebnis. Steffen Käding, der sich immer besser in das Renngeschehen einfindet, strebt eine Platzierung unter den 15 besten Fahrern an. In der Schülerklasse ist der erklärte Favorit der Zollern-Älbler Paul Haigis, in diesem Rennen sind keine RC-Fahrer am Start. Bevor das Hauptrennen gestartet wird findet als Einlagerennen eine Anfängerveranstaltung statt. In diesem Rennen kann mit jedem Rad gestartet werden und bei verschiedenen Rennen dieser Art waren auch schon die allerjüngsten mit Laufrädern am Start und übten sich im sportlichen Wettkampf. Es besteht Helmpflicht. Meldungen können immer noch und zwar bis 1 Stunde vor dem Start abgegeben werden. Wer sich mit anderen Anfängern messen will, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. oder Tel. 0174/2488848 melden.
Das Highlight des Tages ist auf jeden Fall das Hauptrennen, bei dem die Fahrer des RC Villingen in der Lage sind ein Wörtchen mitzureden. Außdem geht es hier wie für alle anderen Villinger Fahrer auch darum Punkte für das Gesamtmannsschaftsergebnis einzufahren. Mit Sebastian Metzler, Stephan Duffner, Alexander Dutty, Roland Kienzler, Andrej Fendel, Elias Petruschke und Junior Matthias Gummich bringt der RC Villingen ein starkes Team an den Start, das vor heimischem Publikum den Zuschauern ein sportliches Spektakel bieten will. Sebastian Metzler will natürlich sein derzeitiges Führungstrikot verteidigen und kann dabei auf die Hilfe von Stephan Duffner zählen, der nach längerer Krankheit wieder an alte Stärke angeknüpft hat und in der Lage ist unter die Top 5 zu fahren. Aber auch Alexander Dutty wird es bei den Punktesprints versuchen. In den direkten Sprints sind zwar seine Chancen begrenzt, aber er ist immer in der Lage mit einem Solovorstoß auf Punkte zu fahren. Hochmotiviert ist sicher auch Roland Kienzler nach seinem Sieg bei den Senioren über die MTB-Langdistanz in Furtwangen. Für Matthias Gummich steht erneut sein Juniorenduell mit dem Betzinger Alexandros Tourlas an. Bei diesen beiden wird die Tagesform für den Sieg ausschlaggebend sein. Der starke Neuling Andrej Fendel will weitere Erfahrungen sammeln und er wird sich ganz in den Dienst der Mannschaft stellen. Eine tolle Rennstrecke, hochmotivierte Fahrer, hoffentlich großes Zuschauerinteresse und natürlich auch eine Bewirtung der Zuschauer auf dem Latschariplatz sind die Zutaten für ein Rennspektakel wie es nicht alle Tage erlebt werden kann. 14.09.2016
Spannende Wettkämpfe und tolle Atmosphäre