Home Rennsport Ergebnisse Interstuhl Cup Mönchweiler und Geislingen
Interstuhl Cup Mönchweiler und Geislingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Rackern und schuften mussten die beiden stärksten Villinger Amateure in Mönchweiler und Geislingen Duffner (vorne) und Metzler (Position 5). Mit 2 dritten Plätzen bleibt Duffner in der Gesamtwertung auf Tuchfühlung mit der Spitze.Schwerstarbeit hatten die Fahrer des RC 1886 Villingen am vergangenen Wochenende zu entrichten. Die Hitze und der schwere Kurs durch Mönchweiler verlangten den Fahrern alles ab. In der größten Mittagshitze wurde der Renntag mit den Frauen, Senioren- und Jugendfahrern eröffnet. Mit 6 Fahrern war der RC vertreten, vier von ihnen Thomas Hutt, Marcus Keller, Ralf Nühlen und Karl Rupp kämpften auch um die Medaillen in der Bezirksmeisterschaft. Jugendfahrer Luca Brugger zeigte sich voll auf der Höhe des Geschehens und belohnte sich mit dem Tagessieg bei den Jugendfahrern. Arnhild Proß wurde als Dritte bei den Frauen gewertet. Der Pechvogel in diesem Rennen war der Villinger Marcus Keller, der sich aussichtsreich im Rennen liegend eine Platten einfuhr und durch den Materialwechsel sich Rundenverlust einhandelte. In der Meisterschaft belegte er damit Rang 5. Thomas Hutt beim letzten Rennen in Mönchweiler schwer gestürzt, holte sich die Bronzemedaille bei den Senioren 3. Ralf Nühlen kam auf den 6. Platz und Karl Rupp holte sich bei den Senioren 4 die Silbermedaille. Im kleinen Finale wurden die Bezirksmeisterschaften für die Senioren II und die Junioren ausgetragen. In der Gesamtwertung des Rennens holte sich Marcel Arena, der gleich zu Beginn des Rennens mit 4 weiteren Fahrern dem Feld entwischen konnte den 3. Platz und gleichzeitig die Bezirksmeisterschaft der Senioren II. Auf den Plätzen 12 und 21 landeten Andrej Fendel und Steffen Käding, der sich gleich zu Beginn in der Fluchtgruppe befand, aber der bald dem Anstieg auf der Zielgeraden Tribut zollen mußte und wieder zurück ins Feld fiel. Bei den Junioren ging Gold und Silber an die Brüder Florian und Christian Singer, die damit zum ersten Mal Stockerlluft schnuppern durften. Ein irres Anfangstempo wurde bei den Amateuren angeschlagen. Dies führte dazu, dass ein viertel der Fahrer den Zielstrich nicht sahen und vorzeitig die Waffen streckten. Das kleine Formtief das Stephan Duffner hatte scheint vorbei zu sein. Er war neben den sehr starken Kevin Vogel und Benjamin Stauder rennbestimmendes Mitglied der 3er Fluchtgruppe, die das komplette Feld überrundeten. Neben dem dritten Gesamtrang brachte es ihm auch die Bezirksmeisterschaft ein. Auf dem Meisterschaftspodest stand neben ihm sein Kollege Sebastian Metzler, der die Bronzemedaille gewann. In starker Form präsentierten sich auch Alexander Dutty und Philipp Bucher, die als 14. bzw. 16. die Ziellinie überquerten. Matthias Gummich hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, kämpfte sich trotzdem durch und wurde 22.

 von links In der Bezirksmeisterschaft holte Karl Rupp Silber,Christian Singer Silber, Florian Singer Gold und Thomas Hutt Bronze

In Geislingen hatten die Fahrer des Senioren-Frauen- und Jugendrennens etwas mehr Glück mit dem Wetter, denn zumindest in der ersten Hälfte des Rennens konnten sie bei vernünftigen Temperaturen fahren. Marcus Keller hatte sein Missgeschick vom Vortag gut verdaut. In den Wertungsrunden konnte er mehrfach punkten und holte sich mit 11 Punkten den 3. Platz. Arnhild Proß fuhr abermals ein starkes Rennen und belegte bei den Frauen den zweiten Platz hinter Jeannine Mark. Ralf Nühlen wurde 16. bei den Senioren III und Karl Rupp belegte Rang 6 in seiner Altersklasse. Eliane Rupp war mit ihrem 33. Platz zufrieden. Im kleinen Finale wurde einmal mehr ein hektisches Rennen ausgetragen, auch mit der einen oder anderen unfairen Attacke, die aber glücklicherweise keine Folgen hatte. Erneut einen starken Auftritt lieferte Marcel Arena ab, der in den Punktesprints 10 Punkte holte und mit Platz 3 auf dem Treppchen landete. Schwere Beine hatte Gernot Rupp vom MTB Marathon in Albstadt aber trotzdem fuhr er auf den 13. Rang. Mit Glück und Geschick konnte sich Andrej Fendel im Schlussspurt retten. Er bekam eine Welle und mußte auf den Gehweg springen. Dies kostete ihn einige Plätze und er wurde 15. Steffen Käding streckte auch bei diesem Rennen die Nase in den Wind, aber auf dem reinen Flitzerkurs hatte er keine Chance und wurde 26. Silvio Müller bestritt sein bisher bestes Rennen im Villinger Trikot und wurde 27. Bei den Amateuren musste Stephan Duffner extrem viel Arbeit verrichten, da es immer wieder gefährliche Fluchtgruppen gab. Dass er dann trotzdem noch die Kraft hatte immer wieder in die Punkteränge zu fahren zeigt, dass er sich in excellenter Form befindet. Unterstützung bekam er dabei auch von Sebastian Metzler, der aber dadurch nicht auf Punkte fahren konnte und auf Platz 26 landete, gefolgt von seinem Juniorenkollegen Matthias Gummich. Auch die Form von Philipp Bucher stimmt, der zeigen konnte, dass er einen weiteren Leistungssprung in diesem Jahr gemacht hat, er wurde 15. Roland Kienzler, der 23. wurde, merkte nach eigenem Bekunden schon noch die Auswirkungen von dem am Tag zuvor gefahrenen MTB Wettkampf in Albstadt. Mit mehreren Medaillen und Treppchenplätzen in den Tageswertungen konnten die Fahrer des RC mit der Ausbeute des Wochenendes sehr zufrieden sein. 10.07.17