Home Rennsport Ergebnisse Interstuhl Cup Sulgen - Schlossrennen in Hohenheim
Interstuhl Cup Sulgen - Schlossrennen in Hohenheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Der erste Sieg im Dress des RC Villingen gelang Arnhild Proß bei den Frauen in Sulgen.Schramberg-Sulgen war der Austragungsort der 6. Etappe des Interstuhl-Cups. Anläßlich des 95-jährigen Vereinsbestehens war der Radclub Sulgen der Veranstalter dieser Etappe. Aufgrund einer anderen Veranstaltung mußten die Verantwortlichen auf einen anderen Kurs ausweichen und wählten im Industriegebiet einen 1 Kilometer langen Dreieckskurs, der sich als hyper schnell herausstellen sollte. Pünktlich um 11 Uhr wurde das erste Rennen angeschossen. Im Rennen der Frauen, Senioren und Jugendfahrer waren gleich 7 Villinger Starter vertreten. Einmal mehr sollte sich herausstellen, dass in dieser Klasse der RC-Fahrer Marcus Keller der Mann mit den schnellsten Beinen des RC Villingen ist. Leider reichte es für ihn nur einmal um in die Punkteränge zu fahren. Mit Platz 7 erreichte er zwar ein Topergebnis, aber für ihn war es das bisher schlechteste Tagesergebnis und er war deshalb nicht ganz zufrieden mit sich selbst. Die Abwesenheit von Jeannin Mark konnte Arnhild Proß nützen, um zum ersten Mal seit sie im Dreß des RC Villingen unterwegs ist mit einer tollen Leistung den Sieg in der Tageswertung der Frauen einzufahren. Thomas Hutt fuhr ebenfalls ein gutes Rennen, aber nachdem es während des Rennens einen Crash auf der Zielgeraden gab, fuhr er den Zielsprint nicht unbedingt mit letzter Konsequenz, so dass er als 10. der Senioren 3 ins Ziel fuhr. Ralf Nühlen passierte als 13. das Ziel ebenfalls bei den Senioren 3. Karl Rupp beendete bei den Senioren 4 das Rennen auf Platz 4. In den Sturz nach gut 2 Drittel des Rennens war auch Luca Brugger verwickelt, er landete unsanft auf dem Asphalt. Er zog sich zwar keine schlimmen Blessuren zu, aber die Chance um einen vorderen Platz mitzukämpfen war damit für ihn vertan, denn er verlor bei dieser Aktion eine Runde und er landete auf Platz 30. Nach ihrem Sturz beim Deisslinger Rennen mußte Eliane Rupp eine längere Pause einlegen und war in Sulgen zum ersten Mal wieder am Start und hatte vom Kopf her mit den Folgen des Sturzes zu kämpfen. Sie tat sich etwas schwer und landete auf Platz 34. Marcel Arena, Steffen Käding und Gernot Rupp waren die Vertreter des RC Villingen im kleinen Finale. Hier versuchten Steffen Käding und Gernot Rupp für Marcel Arena Teamarbeit zu leisten, aber Marcel Arena war nach seiner Krankheit noch nicht wieder in der Lage die Arbeit seiner Teamkollegen in den Punktesprints für sich zu nützen und so mußte er sich mit Platz 18 begnügen. Steffen Käding, der sich aufopferungsvoll für seinen Kollegen einsetzte erreichte trotz der vielen Arbeit am Ende noch Platz 19. Gernot Rupp beendete das Rennen auf Platz 23. Im großen Finale war der RC Villingen mit nur drei Fahrern am Start vertreten. Sebastian Metzler hatte großes Pech, denn ein vor ihm fahrender Kollege machte einen Schlenker fuhr ihm ins Vorderrad und speichte es ihm aus. Zwar konnte er einen Sturz verhindern, aber an eine Weiterfahrt war nicht zu denken, so dass er bereits zu einem frühen Zeitpunkt die Segel streichen mußte. Stephan Duffner konnte sich auf seine Sprintfähigkeiten verlassen. Er fuhr mehrmals in die Punkteränge, so dass er am Ende erneut als dritter auf dem Treppchen landete und in Abwesenheit von Benjamin Stauder reichte ihm dieser Platz, um sich das Trikot des Gesamtführenden überstreifen zu lassen. Juniorenfahrer Matthias Gummich rackerte ziemlich viel und war auch mehrere Runden in einer dreiköpfigen Fluchtgruppe vertreten, als er dann versuchte dem späteren Sieger Nuding hinterher zu fahren stellte es ihn auf und er mußte am Ende mit Platz 25 zufrieden sein.

Beim Schlossrennen in Hohenheim fuhr Alexander Dutty im Rennen der C-Klasse. Auf 65 Kilometer hatten die Fahrer 1300 Höhenmeter zu bewältigen. Auf diesem extrem schweren Kurs verfehlte Alexander Dutty mit Platz 12 nur knapp eine Platzierung. 19.06.17