Home Rennsport Ergebnisse Interstuhl Cup Empfingen - Hagenau-Scherlenheim
Interstuhl Cup Empfingen - Hagenau-Scherlenheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Ein starkes Rennen zeigten Stephan Duffner, zweiter von rechts (hinten) und Alexander Dutty vor ihm.

Bereits die 5. Etappe des Interstuhl-Cups kam in Empfingen zur Austragung. Neben der anspruchsvollen Kriteriumsstrecke machte den Fahrern vor allem die große Hitze zu schaffen. 40 Runden mit 52 Kilometern und 4 Wertungen hatten die Frauen, Senioren und Jugendlichen zu absolvieren. Von den 4 Villinger Teilnehmern Marcus Keller, Ralf Nühlen, Karl Rupp und Arnhild Proß hatte nur Keller die realistische Chance vorne mitzumischen. Einmal mehr fuhr Marcus Keller ein ausgezeichnetes Rennen, positionierte sich in der Schlusswertung aber nicht ideal und verpaßte damit das Podium und wurde 4., erneut ein starkes Ergebnis in dieser Saison. Arnhild Proß erreichte in der Wertung der Frauen Platz 3, für sie ein optimales Ergebnis, denn gegen die vor ihr platzierten starken Mark und Dietmann hatte sie keine Chance. 5. seiner Altersklasse wurde Karl Rupp und Ralf Nühlen wurde 11. in seiner Klasse. Im kleinen Finale forderte die große Hitze ihre ersten Aufgabeopfer zu denen auch die Villinger David Petruschke und Steffen Käding gehörten. Gesundheitlich angeschlagen ging der Gesamtleader Marcel Arena ins Rennen. Er biß sich durch und wurde 14., allerdings sein Führungstrikot war er damit los. Bei Silvio Müller, der sein zweites Straßenrennen bestritt, zeigte sich noch die mangelnde Erfahrung und er wurde 31. Mit 65 Kilometer war das Rennen des großen Finales ungewohnt kurz. Durch das enorme Anfangstempo und der Hitze gab es auch hier zahlreiche Ausfälle. Die Anfangsattacke sah auch Stephan Duffner und Sebastian Metzler im Angriffsmodus. Stephan Duffner konnte die Attacke mit insgesamt 8 weiteren Mitstreitern durchstehen. Allerdings hatte er auch seine liebe Mühe mit der Hitze und er konnte nicht so sprinten wie man es von ihm gewohnt ist. Doch am Ende erreichte er trotzdem mit Platz drei das Podium. Metzler hatte zwar „gute Beine“ aber Kopf und Kreislauf liessen ihn im Stich und er fiel ins Verfolgerfeld zurück aus dem heraus er das Rennen aufgab, ebenso wie Björn Dölker, der bereits  wesentlich früher bereits das Handtuch warf. Alexander Dutty zeigte wie im Vorjahr, dass ihm die Strecke liegt und er erreichte Platz 12, was ihm den Sieg in der Sonderwertung Senioren der Kl. 2 einbrachte. Grundsolide und verläßlich spulte Roland Kienzler seine Runden ab und wurde 15. Philipp Bucher trotzte ebenfalls der Hitze und zeigte gute Form mit Platz 22. Nach 8 Wochen Rennabstinenz, bedingt durch seinen schlimmen Crash bei einem Rennen auf Mallorca, ging Uli Rottler im französischen Hagenau-Scherlenheim an den Start. 100 Kilometer standen auf dem Programm der Renners. Semi-Profis, Amateure und Junioren standen am Start und Uli Rottler als einziger Fahrer aus den Mastersklassen. Zu der großen Hitze gesellte sich noch ein unangenehmer Wind und vier Berge pro Runde was zu einer Spitzengruppe und einem zerfledderten Feld führte. Rottler gelang es,  sich in der 18 köpfigen Spitze festzusetzen. Drei viertel des Rennens konnte er mithalten, dann forderte aber die lange Zwangspause ihren Tribut und er fiel zurück ins Feld bzw. was von dem übrig geblieben war. Mit seinem Platz 22 von über 100 Fahrern war er unter den gegebenen Umständen mehr als zufrieden. 16.06.17