Home Rennsport Ergebnisse Interstuhlcup Wendelsheim - Riderman
Interstuhlcup Wendelsheim - Riderman PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Konzentration und Stehvermögen verlangte die Etappe in Wendelsheim, Sebastian Metzler im roten Trikot war Tagesbester Villinger bei den Amateuren.

In Wendelsheim stand die vorletzte Etappe des Interstuhl-Bezirkspokales auf dem Programm der Rennradler. Bei herrlichen äußeren Bedingungen konnten die Rennen über die Bühne gebracht werden. Im ersten Rennen des Tages mußten die Frauen, Senioren und Jugendfahrer ihr Können unter Beweis stellen. Der technisch und topografisch anspruchsvolle Kurs bereitete einem großen Teil der Fahrer Probleme, so dass sich schon sehr früh Gruppen und Grüppchen bildeten. Einmal mehr war es aus Villinger Sicht Marcus Keller, der die Kastanien aus dem Feuer holte. Nach seinen zwei Treppchenplätzen in den Rennen zuvor überzeugte er erneut mit einem tollen Auftritt, der mit Platz 5 belohnt wurde. Thomas Hutt konnte mit Platz 15 ebenfalls ein gutes Ergebnis herausfahren, denn es stellten sich an diesem Samstag aussergewöhnlich viele Fahrer dem Startkommando.Zwei Plätze dahinter kam Frank Schöpperle ins Ziel. Als 23. erreichte Jugendfahrer Luca Brugger den Zielstrich und wurde 2. in der Jugendwertung. Als 27. kam Ralf Nühlen ins Ziel. Karl Rupp hatte bereits zu Anfang einen nicht behebbaren Defekt und mußte das Rennen aufgeben.

Im Jedermannrennen lief es für Björn Dölker auch nicht gerade nach Wunsch, aber er konnte sich mit Rang 14 immer noch gut platzieren.

Ins Amateurgetümmel stürzten sich Sebastian Metzler, Stephan Duffner, Elias Petruschke und Junior Matthias Gummich. Unter den ersten 15 des Tages waren gerade mal 2 Serienfahrer, die starken Teams wie Racing Students, Kempten, Landshut oder Erdgas Schwaben konnten auf dem schweren Kurs die Serienteilnehmer absolut in Schach halten. Bester Villinger war Sebastian Metzler auf Rang 23, gefolgt von dem erneut sehr gut  fahrenden Matthias Gummich, der den 25. Platz belegte und zweiter bei den Junioren wurde. Stephan Duffner landete auf 29 und Elias Petruschke, der in diesem Jahr nur wenige Rennen fuhr, stand dieses Rennen durch und wurde 39.

Vor dem letzten Rennen in Durchhausen ist der Mannschaft des RC 1886 Villingen der Sieg in der Mannschaftswertung nur noch theoretisch zu nehmen.

Beim Riderman war Steffen Käding unterwegs, der alle drei Etappen bestritt und mit seinem 67. Platz in seiner Klasse mehr als zufrieden sein durfte, nachdem er nur sehr schwer in Tritt kam, aber am Sonntag seinen besten Auftritt zeigt. 26.09.16