Home Rennsport Ergebnisse Interstuhlcup Tailfingen
Interstuhlcup Tailfingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Vier Fahrer brachte der RC Villingen in Tailfingen auf das Podest. Stephan Duffner, Matthias Gummich, Sebastian Metzler (von links) und Marcus Keller (dritter von rechts)

Die Radrennserie um den Interstuhl-Cup ist auf die Zielgerade eingebogen und die Ausgangslage für das Finale ist für den RC 1886 Villingen nicht schlecht. Beim Rennen in Tailfingen konnten die Fahrer auf der kurzfristig geänderten Strecke sehr gut abschneiden. Allerdings war die Strecke wesentlich anspruchsvoller als die Traditionsstrecke "Badewanne".  Es war ein echter Flitzerkurs mit anspruchsvollen Kurven und dazu streckenweise schlechtem Fahrbahnbelag. Und so kam es auch zu Stürzen in allen Rennen.

Im ersten Rennen des Tages konnte Marcus Keller seine derzeit bestechende Form unter Beweis stellen. Mit seinen Leistungen kann er in die Fußstapfen von Joachim Schneider, der krankheitsbedingt seit längerem fehlt, treten und ihn würdig vertreten. In den Wertungen konnte er fleissig punkten und dies brachte ihm am Ende den 2. Platz auf dem Podium ein. Frank Schöpperle fuhr auf Platz 23 und Karl Rupp auf 29, dem 5. Platz seiner Altersklasse.

Im Jedermannrennen stellten sich Björn Dölker und David Petruschke dem Starterfeld. Ein aufmerksames Rennen fuhr dabei Björn Dölker, dem es allerdings nicht gelang in die Punkteränge zu fahren und er landete auf Platz 14. David Petruschke wurde 31.

Im Hauptrennen des Tages trat der RC mit einer stark dezimierten Truppe an. Sebastian Metzler, Stephan Duffner, Matthias Gummich und Elias Petruschke waren die Vertreter Villingens. Anfangs sah es für die Aussenstehenden eine zeitlang so aus, als würden die RC-Fahrer keine Akzente setzen können. Doch nach einem drittel der Renndistanz nahm Sebastian Metzler richtig Maß, zog durch und nur noch Philipp Petzold und Jens Strohbach konnten folgen. Nach einigen Runden in denen der Vorsprung konstant blieb, war der Widerstand des Feldes gebrochen, unter anderem auch dadurch dass Stephan Duffner vorbildlich das Feld ausbremste und somit  Wegbereiter für den Sturm aufs Podest des Mannschaftskollegen wurde. Dem gelang es nämlich mit seinen Fluchtgefährten ungefähr 20 Kilometer vor dem Rennende das gesamte Feld zu überrunden und den 2. Platz einzufahren. Erstaunlich war die Leistung von Stephan Duffner, dass er nach seiner langen verletzungsbedingten Pause schon wieder so stark ins Geschehen eingreifen konnte. Am Ende wurde er mit einem Wertungspunkt noch 13. Für Sebastian Metzler war es ein besonders erfolgreicher Auftritt in Tailfingen, denn neben seinem 2. Platz wurde er noch Bezirkskriteriumsmeister und neuer Träger des roten Führungstrikots. Auch Duffner wurde für seine mannschaftsdienliche Fahrweise belohnt, denn er konnte sich die Bronzemedaille in der Meisterschaft sichern.  Matthias Gummich konnte mit einer starken Leistung die Tageswertung der Junioren für sich entscheiden. Wenige Rennen und auch nicht allzuviele Trainingskilometer zwangen Elias Petruschke zur Aufgabe.

Die Form der Villinger scheint zu stimmen und das Villinger Kriterium am Wochenende kann kommen. 13.09.16