Home Rennsport Ergebnisse V+R-Cup 2016
V+R-Cup 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Souveränder Gesamtsieger wurde Uli Rottler bei den Masters 4Der V+R-Cup 2016 ist Geschichte. Die Fahrer des RC Villingen konnten in der diesjährigen Auflage einige Akzente setzen und hervorragende Ergebnisse erzielen. Die Senioren machten auch an den Tagen in Erlaheim, Ostdorf und Winterlingen den Auftakt des Renntages. Auf der schweren Runde in Erlaheim zeigte Uli Rottler, dass er auch mit den wesentlich jüngeren Fahrern der Seniorenklasse 2 und 3 mithalten kann. Als einziger Fahrer der Senioren 4 war er in der Lage das Tempo mitzugehen und so holte er sich auch den Tagessieg in Erlaheim. Tags darauf in Ostdorf zeigte er auch auf diesem erneut schweren Kurs wer der Chef im Ring der Senioren 4 ist. Er liess mit großem Vorsprung den 3. Tagessieg folgen. Am letzten Tag in Winterlingen folgte ein leichterer Kurs, der die Fahrer aber zu enorm schneller Fahrweise anspornte. Es folgte business as usual, denn auch an diesem Tag bestanden niemals  Zweifel am Tagessieg von Uli Rottler, so dass er sich mit 4 Siegen in vier Rennen als souveräner Gesamtsieger feiern lassen konnte. Für die beiden Villinger Amateure Stephan Duffner und Sebastian Metzler, die zusammen mit dem Wilflinger Steffen Hauschel das Bezirksteam Schwarzwald-Zollen bildeten war es kein Zuckerschlecken den Kurs in Erlaheim zu abolvieren. Sie taten das aber mit Bravour und erreichten Plätze im klein gewordenen Feld. Auch tags darauf in Ostdorf waren sie sehr gut disponiert und konnten ihre bis dato erreichten Plätze festigen, denn sie kamen erneut im kleinen Feld über den Zielstrich. In Winterlingen galt es für sie nochmals die Kräfte zu mobilisieren, denn bis zu diesem Zeitpunkt hatten sie sich mannschaftlich auf den 3. Gesamtrang vorgeschoben.

 

Zum 2. mal Drittplatzierter wurde Stephan Duffner in Winterlingen

 

Immer wieder gab es auf  dem schnellen Kurs Attacken, die aber alle wieder zunichte gemacht wurden, so dass es zu einem Spurt des gesamten Feldes kam. Hatte Stephan Duffner in Trillfingen etwas zu früh die Nase im Wind, so wartete er in Winterlingen etwas zu lange mit dem Antritt. Aber dann hatte er so einen Zug drauf, das er auf dem Zielstrich seinen Konkurrenten um Platz 3 niederringen konnte und seinen 2. Podestplatz im 4. Rennen einfuhr. Dies war eine extrem starke Leistung, die keiner erwarten konnte und die er sich selbst nicht einmal erhofft hatte. Sebastian Metzler und Steffen Hauschel kamen mit dem Feld ins Ziel und als Belohnung für die gezeigten Leistungen erreichten sie im Team den 3. Gesamtrang, eine nicht zu unterschätzende Leistung bei den starken am Start befindlichen Teams. In der Einzelwertung schaffte es Stephan Duffner auf den 5. Rang und Sebastian Metzler wurde 16. Damit endete diese Serie mit durchwegs guten und überraschenden Ergebnissen. 27.06.16

Eine Millimeter-Entscheidung war der Spurt um Platz 3, zugunsten von Stephan Duffner