Home Rennsport Ergebnisse Interstuhl Tailfingen, MBK Marathon Waldhaus
Interstuhl Tailfingen, MBK Marathon Waldhaus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Strahlender Sieger des kleinen Finales wurde Stephan Duffner, der sich in glänzender Form befindet.Erneut konnten Fahrer des RC Villingen am vergangenen Wochenede Podestplätze einfahren. Bei der 6. Etappe des Interstuhl Bezirkspokales in Tailfingen waren zwar nur wenige Starter des RC Villingen in den verschiedenen Rennen vertreten, sie zeigten aber durchweg ansprechende Leistungen. Die Schülerfahrer eröffneten den Reigen des Renntages mit einem Omnium. Die erste Disziplin war dabei das Rundenzeitfahren. Mit einer relativ schwachen Zeit verbaute sich Matthias Gummich den Sprung nach ganz oben. Im Punktefahren und im abschliessenden Scratch-Wettbewerb wurde er jeweils zweiter, so dass am Ende für ihn der dritte Podestplatz heraussprang, für ihn der zweite Podestplatz innerhalb einer Woche. Das Rennen zwei des Tages bestritten Jugend-Fahrer, Frauen und Senioren. David Petruschke und Karl Rupp vertraten hier die Farben des RC Villingen. David Petruschke, der noch kaum Rennen in diesem Jahr bestritten hat, belegte den 27. Platz. Seniorenfahrer Karl Rupp konnte in einer Wertung punkten was ihm schlussendlich den 8. Gesamtrang einbrachte. Das kleine Finale sah zwar nur einen Villinger Vertreter, Stephan Duffner, der sich aber erneut in glänzender Verfassung zeigte. Bis auf eine Wertung konnte er immer punkten, so war er fast immer auf einem Podestplatz zu finden. In der vorletzten Wertung fiel er auf den vierten Rang zurück und nun kam es auf die doppelt zählende Schlusswertung an. Mit einem fulminanten und souveränen Spurt holte er sich die 10 Punkte und katapultierte sich damit an die Spitze des Rennens. Mit diesem Sieg setzte er sich auch in der Gesamtwertung nach 6 Rennen an die Spitze vor den Betzinger Marcel Mayer, der bis dahin geführt hatte. Um den Gesamtsieg dürfte noch ein heißer Kampf dieser beiden Fahrer entbrennen. Im großen Finale starteten Sascha de Poel und Junior Elias Petruschke. Nach weningen Runden kam bereits das Aus für Sascha de Poel. Ein Mitbewerber "legte sich" quer vor ihn, ein Ausweichen war nicht mehr möglich und er kam zu Fall. Noch ist nicht abzusehen wie folgenschwer die Verletzungen von Sascha de Poel sind und ob er sich beim Heimrennen des RC Villingen am kommenden Wochenende in gewohnt guter Form präsentieren kann. Schon früh aus dem Rennen katapultiert wurde Sascha de Poel durch den Sturz eines Mitkonkurrenten und konnte fortan das Geschehen nur noch als Zuschauer betrachten.

Ein sehr gutes Rennen fuhr erneut der Junior Elias Petruschke, der sich als Junior im starken Feld der Amateure behaupten muss. Er wurde 24. und war damit gleichzeitig zweitbester Juniorenfahrer. Einen weiteren Sieg an diesem Wochenende konnte die MTB-Fraktion des RC Villingen einfahren. Beim über 42 Kilometer führenden Waldhaus Marathon entwickelte sich ein sehr schnelles Rennen, das mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 27 km/h endete. Die Anstiege gleich am Anfang des Rennens zerlegten das Feld in diverse Gruppen. Roland Kienzler konnte sich in einer 6-köpfigen Verfolgergruppe etablieren und zeigte sich in einer blendenden Form. Bei über 600 Startern kam er auf den 18. Gesamtrang, was für ihn gleichzeitig den Sieg in der Seniorenklasse bedeutete. Luis Cubero präsentierte sich ebenfalls in sehr guter Verfassung und wurde in der Seniorenwertung 5. Frank Scott kam in dieser Wertung auf Rang 65.

 

Seinen ersten Saisonsieg konnte Roland Kienzler beim Waldhaus-Marathon einfahren