Home Rennsport Bezirksmeisterschaft/Interstuhlcup Sulgen, LBS Cup Reute, Albstadt Bike Marathon
Bezirksmeisterschaft/Interstuhlcup Sulgen, LBS Cup Reute, Albstadt Bike Marathon PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Gold und Silber gingen an einen der jüngsten Fahrer im Villinger Team, Moritz Merz und an den ältesten Karl Rupp.  Ein Häuflein der "5 Aufrechten" war noch für den RC Villingen beim Interstuhlrennen in Sulgen verblieben. Im Rennen der Schülerfahrer waren waren es gleich drei Fahrer, die für den RC in die Pedale traten. Mit David Petruschke, Matthias Gummich und dem Rennfavoriten Moritz Merz gehörten alle der Klasse Schüler U15 an . Das Rennen wurde als Rundstreckenrennen ausgetragen, da es als Bezirksmeisterschaft ausgeschrieben war. David Petruschke beendete das Rennen als 11. Matthias Gummich zeigte sich recht gut aufgelegt und wurde 8. Der hohe Favorit Moritz Merz wurde seiner Rolle gerecht und liess absolut nichts anbrennen. Mit einem tollen Sprint distanzierte er seine Gegner und entschied das Rennen für sich. Damit konnte er sich gleichzeitig als Bezirksmeister feiern lassen. Im anschliessenden Rennen Frauen, Jugend und Senioren waren Fynn Kowalczewski und Karl Rupp die Vertreter des RC Villingen. Hier konnten sich mit Mark Dengler und Simon Pfau zwei Jugendfahrer früh absetzen und machten das Rennen unter sich aus. Der Öschelbronner Dengler gewann vor dem Zollern-Älbler Pfau. In der Verfolgergruppe befanden sich Kowalczewski und Rupp. Fynn Kowalczewski beendete das Renne auf Platz 11 und Karl Rupp wurde 5. im Gesamtklassement, was ihm dann die Bezirksvizemeisterschaft einbrachte. Den Titel errrang im Sprint der Schwenninger Rudi Graf.

 

 

Am Sonntag ging es für Elias Petruschke in Reute um den Gesamtsieg im LBS-Cup der Jugendfahrer. Hochmotiviert ging er an den Start dieses Rennens, aber der topfebene Kurs in Reute machte klar, dass es auf einen Massensprint des Feldes hinaus laufen würde. Da er auf keine Unterstzung anderer Fahrer zurückgreifen konnte, kam es wie es kommen mußte, in der Zielkurve liess er sich abdrängen und konnte diese entscheidenden Postionen bis zum Zielstrich nicht mehr gut machen und wurde 21. Klar dass er im Moment enttäuscht war, aber der 2. Platz war eine tolle Leistung, die über gute Ergebnisse übers Jahr zustande kam. Karl Rupp ging im Seniorenrennen an den Start und für ihn ging es darum den 2. Platz in der Gesamtwertung der Baden-Württemberg-Liga zu verteidigen. Zwar bestand auch noch die Möglichkeit des Gesamtsieges, aber beim ebenfalls zu erwartenden Sprintfinale war klar, dass dies nur eine theoretische Möglichkeit war. Er wurde 7. des Rennens und verteidigte damit knapp seinen 2. Platz. Mit den erzielten Ergebnissen diesen Wochenendes konnten die Straßenfahrer des RC Villingen sehr zufrieden sein.
Beim Albstadt Marathon der Mountainbiker gingen Uli Rottler, Roland Kienzler, Thomas Hutt und Frank Scott an den Start. Einmal mehr zeigte Uli Rottler, dass er in seiner Altersklasse niemanden zu fürchten braucht und fuhr dieses Rennen mit einem souveränen Sieg nach Hause. Roland Kienzler legte ebenfalls eine gute Zeit vor und konnte den 39. Platz in der Lizenzklasse verbuchen. Thomas Hutt ebenso in der Lizenzklasse startend wurde 71. und Frank Scott 76.