Home Radball Spieler
Radball - Spieler
Brüder Cevik PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Trainingsfleiss und Beharrlichkeit der Brüder Cevik haben sich ausbezahlt. Ganz allmählich haben sie sich immer weiter nach vorne gearbeitet und konnten jetzt den Heimvorteil beim Verbandsrundenspieltag ausnützen und sich eine tolle Bilanz erspielen. Die Gästemannschaften Sulgen, Derendingen sowie die Teams Hardt 2 und 3 wurden allesamt bezwungen. Sulgen 2 unterlag mit 3:1, gegen Derendingen konnten sie ihren Kasten sauber halten und siegten 3:0, beim 8:1 gegen Hardt 2 gönnten sie ihren Gegnern den Ehrentreffer und Hardt 3 schickten sie mit 6:2 in die Kabinen. Mit diesen souveränen Siegen bei einem Torverhältnis von 20:4 konnten sie ihren 5. Tabellenplatz festigen. Bei den internationalen Bodenseemeisterschaften erwischten die beiden einen rabenschwarzen Tag und lernten Radball von der bitteren Seite kennen. Nach dem Durchmarsch beim Verbandsrundenspieltag verliessen sie in der Endrunde der Meisterschaft alle Spiele als Verlierer das Geviert. Gegen Dornbirn und Mosnang wurden sie mit 10:2 und 9:0 regelrecht niedergekantert. Gegen Winterthur 1 verloren sie 4:0 und bei der besten Tagesleistung gegen Aalen hiess das Ergebnis 5:3 für Aalen. Damit mußten die beiden Ceviks das bittere Los vieler Sportler teilen, dass einer herausragenden Leistung ein Desaster folgen kann.

Brüder Cevik