« < Juni 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Förderverein

Anmeldung



Home
Geislingen, Achkarren, Arlberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Platz 8 und Übernahme des roten Leadertrikots beim Interstuhl-Cup war das Fazit für Sebastian Metzler beim 8. Rennen.Geislingen, Achkarren und der Arlberg waren die Schauplätze für die RC-Akteure am vergangenen Wochenende. In Geislingen stand bereits die 8. Etappe des Interstuhl-Bezirkspokales auf dem Programm der Villnger Fahrer. Tröpfelte es zum Start der Senioren-Jugend- und Frauenklasse nur, wurde schon bald wolkenbruchartiger Regen daraus, der die Kurven teilweise hoch unter Wasser setzte und den Fahrern das Leben schwer machte. Als dann ein Gewitter einsetzte zögerten die Verantwortlichen fast zu lange, um das Rennen abzubrechen. Als ein Blitz unmittelbar neben der Rennstrecke einschlug und die Fahrer von Glück sagen konnten, es unbeschadet überstanden zu haben, wurde das Rennen umgehend abgebrochen und die Wertung erfolgte nach den bis zu diesem Zeitpunkt eingefahrenen Kriteriumspunkten. Da es nur wenige Punkteträger gab, entsprach das Ergebnis natürlich nicht dem wahren Leistungsstand. Bester Villinger wurde Frank Schöpperle auf Rang 22. Die Jedermannfahrer konnten ihr Rennen unbehelligt von Gewittern, allerdings immer noch ziemlich regenreich zu Ende fahren. Dabei zeigten die Villinger Fahrer Björn Dölker, Marcel Arena. Daniel Hieske und Steffen Käding ein tolles von Teamgeist geprägtes Rennen. In den Wertungen fuhren sie sich den Sprint an und konnten mit Björn Dölker und Marcel Arena in die Punkteränge fahren. Björn Dölker konnte fleissig punkten und schrammte so am Ende nur knapp am Podest vorbei und wurde 4. Erstaunlich war auch die Leistung von Marcel Arena, der mit nur wenigen Trainingskilometern und erst 3 Rennen in den Beinen ebenfalls punktete und als 8. in die Topten kam. Steffen Käding fuhr sein stärkstes Rennen in diesem Jahr und liess sich auch an der Spitze des Rennens blicken. Sein 17. Platz und vor allem seine Fahrweise dürften ihm Selbstvertrauen für die nächsten Rennen geben. Daniel Hieske, der sich auch als Sprintanfahrer betätigte fuhr ein starkes Rennen, das er auf Platz 13 beendete. Im Hauptrennen war der RC mit einer dezimierten Mannschaft vertreten. Schmerzlich vermißt wurde vor allem der kranke Stephan Duffner. Das Rumpfteam mit Sebastian Metzler, Roland Kienzler, Matthias Gummich und Andrej Fendel war um Schadensbegrenzung bemüht, was ihnen auch gelang. Als ziemlich gefährlich wurde das Rennen eingestuft, da einige Fahrer speziell in der Zielkurve mit Haken und Ösen zu Werke gingen. Sebastian Metzler gelang es zu punkten und damit auf den 8. Platz zu fahren, da der bisherige Gesamtspitzenreiter hinter Metzler ins Ziel kam, konnte sich Sebastian Metzler das Gesamtführungs-trikot überstreifen lassen. Wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung fuhren Roland Kienzler, Matthias Gummich und Andrej Fendel ein, die das Rennen im Feld auf den Rängen 20,25 und 26 beendeten. 148 Kilometer und 2500 Höhenmeter galt es für über 1000 Fahrer beim Arlberggiro zu überwinden. RC-Fahrer Alexander Dutty stellte sich dieser Herausforderung. Auf der regennassen Fahrbahn fuhr er die Abfahrten etwas zu zögerlich und verlor dadurch wertvolle Zeit und so erreichte er den 60. Platz insgesamt, was in seiner Altersklasse den 20. Platz bedeutete, eine tolle Platzierung angesichts der Vielzahl der Fahrer. Für Junioren und Senioren der Klassen 2,3 und 4 hiess es gemeinsam in den Weinbergen von Achkarren zu starten. Bei nahezu tropischen Bedingungen (heiß und hohe Luftfeuchtigkeit) wurde dieses Rennen ausgefahren. Uli Rottler verzockte sich etwas bei diesem Rennen, denn er orientierte sich an dem sehr starken Polen Wozniak, der aber nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Als er dies bemerkte, war allerdings der Zug nach vorne auf dem technisch sehr anspruchsvollen Kurs  bereits abgefahren. Als bester Senior der Klasse 4 lag er am Ende auf Platz 6 inmitten der starken Fahrer der Seniorenklasse 2. 02.08.2016 Zu den 6% der besten Fahrer gehörte Alexander Dutty beim Arlberg-Giro.

 
Schaffhausen - Brugg - Rastatt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Paarzeitfahren RastattRC-Fahrer eilen weiterhin von Erfolg zu Erfolg. Nachdem der Seriensieger bei den Mittwochabendrennen in Schaffhausen Stephan Duffner wegen Erkrankung nicht starten konnte, sprang Sebastian Metzler erfolgreich in die Presche. In dem als Kriterium ausgetragenen Rennen konnte Metzler bis auf eine Wertung in der er zweiter wurde, alle Wertungen gewinnen. Als vorbildlicher Anfahrer erwies sich dabei Juniorenfahrer Matthias Gummich, der beflügelt durch seine super Fahrweise in Reute, die Wertungssprints mustermültig anfuhr, so dass Metzler nur noch das Werk vollenden mußte. Das gelang ihm in souveräner Manier, so dass der Sieg an diesem Abend  zu keinem Zeitpunkt in Frage gestellt war. In Brugg wurde beim dortigen Abendrennen einmal mehr ein heißer Reifen gefahren. Dort stand für die Fahrer eine Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 46 km/h zu Buche. Uli Rottler, dem ältesten Teilnehmer bei diesem Rennen gelang es bei der als Temporennen ausgetragenen Veranstaltung zu punkten und er erreichte damit in der illustren Schar der Eliteamateure und KT-Profis den tollen 9. Platz. Am Donnerstag abend gingen das Villinger Duo Hartmut Lange und Karl Rupp bei einem Paarzeitfahren in Rastatt an den Start. 40 Paare waren am Start und mußten 27 Kilometer bis ins Ziel zurücklegen. Der extreme Wind, der bei dieser Veranstaltung kurz vor dem Start aufkam machte die Fahrt noch kräftezehrender als es Zeitfahren im allgemeinen schon sind. Lange und Rupp harmonierten sehr gut, lösten gut ab und konnten in der Schlussphasse noch etwas zulegen, so dass sie in der Endabrechnung auf dem hervorragenden 6. Platz landeten und zufrieden die Heimreise antreten konnten. 31.07.2016

 
Reute - Megathon Radolfzell PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Sehr gute Leistungen beim Radolfzeller Megathlon erbrachten Sebastian Metzler (3. von rechts) und Andrej Fendel (5. von rechts)

Die Serie der guten Ergebnisse mit Podestplätzen konnten die Fahrer des RC Villingen auch am vergangenen Wochenende fortsetzen. Im ersten Rennen des Tages in Reute mußten die Junioren zeigen was sie leisten können. Matthias Gummich startete für den RC und als guter Bergfahrer mußte man abwarten was er auf dem schnellen und flachen Kurs zeigen konnte. Immer in den vorderen Reihen fahrend kam es am Ende zu einem Massenspurt bei dem Matthias Gummich einen glänzenden Tag erwischte, denn er konnte viele der spurtstarken Kollegen hinter sich lassen und erreichte einen überraschenden und tollen 6. Platz. Im darauf folgenden Rennen fuhren die Seniorenklassen 2,3 und 4 gemeinsam, wurden aber getrennt gewertet. Die beiden Senioren 2 Fahrer Barclay und Viktor Slavik  konnten sich absetzen und dahinter kam ein Verfolgertrio mit Uli Rottler. Erneut konnte er zeigen, dass er auch die Konkurrenz aus dem Lager der Senioren 2 und 3 Fahrer nicht fürchten muss, denn er war der Garant dafür, dass das Trio den Vorsprung auf das Feld halten konnte und dicht bis zu den führenden Fahrern aufschliessen konnte. Am Ende hatte er auch noch die Kraft, um seine Fluchtgefährten auf Distanz zu halten und den Spurt zu gewinnen. Dies bedeutete den 3. Platz in der Wertung aller Klassen und den souveränen Sieg in der Klasse 4. Einmal mehr mußte dem Phänomen Rottler Hochachtung gezollt werdern. Karl Rupp fuhr als 14. über den Zielstrich. Die Fahrer der Amateurklasse C wurden zusammen mit den Klassen AB auf die Reise geschickt. Natürlich hatten die C-Fahrer keine Chance auf den Sieg gegen die Amateur AB-Cracks, aber der Villinger Alexander Dutty schlug sich sehr gut und wurde 14. Entgegen ihrem gewählten Teamnamen "Troublemakers" erwies sich dieses Team beim von Rik Sauser veranstalteten Radolfzeller Megathlon als tolle Einheit, bei der die beiden RC Fahrer Sebastian Metzler und Andrej Fendel zu den Stützen der Mannschaft zählten. Metzler übernahm den Part des Straßenzeitfahrers über 41 Kilometer und Fendel spulte die MTB Strecke ab. Nach der Schwimmdisziplin hatte das Team einen Rückstand von knapp 4 Minuten und lag auf Platz 25 als Metzler mit dem Rennrad übernahm und mit einem Durchschnitt von über 38 km/h bis auf den 5. Platz nach vorne fuhr. Bei der dritten Disziplin den Inlinern verloren sie noch einmal 2 Plätze und als Fendel auf das MTB stieg und richtig Gas gab, konnte er das Team wieder auf den 5. Platz fahren. Der starke Läufer Peter Fane bildete den Abschluss und mit einer sehr guten Zeit gelang es ihm die 5-köpfige Mannschaft auf den 3. Podestplatz zu bringen. Metzler und Fendel rundeten damit das gute Abschneiden des RC Villingen an diesem Tag ab. 27.07.2016Uli Rottler beeindruckte einmal mehr durch eine super Leistung.

 
LBS-Cup Team Tour PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Baden-Württembergische Vizemeister wurden Uli Bock, Stefan Bock, Uli Rottler und Karl Rupp (von links)Innerhalb der LBS-Cup Team Tour wurden auch die baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften für Senioren ausgetragen. Das Ergebnis resultierte aus den addierten Tageswertungen von Deisslingen, Ottenbach, Rheinfelden und Plattenhardt. Im Team der RG Villingen starteten die beiden Villinger Uli Rottler und Karl Rupp sowie die beiden Tailfinger Brüder Stefan und Uli Bock. Einmal mehr entwickelte sich auf der schnellen Deisslinger Runde ein flottes Rennen bei dem Uli Rottler auch mit den Senioren der Klasse 2 vorne mitfuhr und souverän die Wertung der Senioren 4 gewann, Karl Rupp wurde 11. und Uli Bock 10., Stefan Bock, der der Klasse 3 angehört sorgte mit seinem 2. Platz für einen guten Einstand in die Mannschaftswertung. Tags darauf in Ottenbach konnte Uli Rottler leider nicht starten, so dass ein wichtiges Mannschaftsmitglied an diesem Tag fehlte. Stefan Bock wurde erneut 2. und mit dem 9. Platz von Karl Rupp sowie Platz 10 von Uli Bock konnten die drei Fahrer das Team weiter auf Medaillenkurs halten. Auf dem schnellen und extrem kurvenreichen Innenstadtkurs von Rheinfelden starteten die Senioren 3 und 4 gemeinsam. Nach der ersten Wertung nach 5 Runden zog Uli Rottler voll durch und nur der Leipziger Großegger der 3er Senioren-Klasse konnte ihm folgen.

 

Weiterlesen...
 
Albstadt Bikemarathon - Eichstetten am Kaiserstuhl - MTB Meisterschaften in Saalfelden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Uli RottlerBeim Albstädter Bike Marathon startete das RC-Trio Adem Solak, Genot Rupp und Benjamnin Schöller. Viele der Fahrer unterschätzten die Strecke, die relativ einfach begann und danach mit langen und giftigen Steigungen versehen war. Auch Gernot Rupp investierte in den Beginn des Rennens viele Körner und mußte zum Ende des Rennens diesem schnellen Start Tribut zollen. Dennoch gelang es ihm sich in seiner Klasse mit Platz 7 in die Topten zu fahren. Benjamin Schöller, der erst in diesem Jahr den Bikesport intensiver betreibt, beendete das Rennen auf Platz 32 seiner Altersklasse. Adem Solak wurde 58.

In Eichstetten am Kaiserstuhl konnten sich die Amateure der Klassen ABC 32 mal beim Anstieg in den Weinbergen austoben, denn soviel Runden hatten sie bei großer Hitze zu betreiten. Alexander Dutty konnte sich in der größeren Kopfgruppe behaupten und das Rennen schlussendlich auf Platz 15 benden. Danach startete das Feld der Junioren und Senioren, die zwar zusammen starteten, aber getrennt gewertet wurden. Zwischenzeitlich  waren die Temperaturen im Weinbergansteig auf nahezu 40 Grad angestiegen. Uli Rottler konnte der großen Hitze trotzen und im Feld der starken Senioren der Altersklasse 2 und 3 als einziger Fahrer der ältesten Altersklasse 4 mithalten, ja sogar die Pace an der Spitze mitbestimmen. Beim ständigen Auf und Ab und bei dem technisch anspruchsvollen Kurs befand sich der 62-jährige voll in seinem Element. Am Ende kam es zu einer Spurtentscheidung der wenigen an der Spitze verbliebenen Senioren. Mit wenigen Zentimetern Vorsprung entschied Frank Erk aus der Klasse  der Senioren 2 das Rennen für sich. Uli Rottler konnte einmnal mehr seine Klasse unter Beweis stellen und schaffte mit Platz 2 ein weiteres Mal den Sprung auf das Podium.

Pech hatte Roland Kienzler bei den deutschen MTB Meisterschaften in Saalfelden. Auf grund eines Schaltungsproblemes hatte er nur noch 2 Gänge zur Verfügung und konnte damit seine hervorragende Platzierung aus dem vergangenen Jahr nicht wiederholen. Einmal mehr konnten Fahrer des RC Villingen am vergangenen Wochenende die Serie ihrer guten Platzierungen fortsetzen. 12.07.16

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL