« < Juni 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Förderverein

Anmeldung



Home
Ergebnisse des Wochenendes 2 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, 27. Juli 2010 um 21:09

Auf der 2 Kilometer langen, nicht gerade leichten Runde in Plattenhardt fand ein Rundstreckenrennen für Jedermann statt. An diesem Rennen nahmen auch zahlreiche C-Amateure teil, der Villinger Seniorenfahrer Joachim Schneider befand sich ebenfalls unter den Startern und wurde am Ende sehr guter Viertplatzierter.

An der 9. Rothaus Radsportwoche, einem 7-tägigen Etappenrennen nahm Seniorenfahrer Karl Rupp teil. Das erste Rennen in Tunsel beendete er auf dem 20. Platz, tags darauf in Biengen lief es für ihn schon etwas besser und er wurde 12. Am dritten Tag stand ein flaches Einzelzeitfahren auf dem Programm. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 44 km/h beendete er das Rennen und verfehlte mit einem 4. Platz mit geringem Rückstand das Podium hauchdünn. Erneut ging es am Folgetag in die Weinberge und hier wurde er wiederum 12. Bei der Massenankunft am 5. Wettkampftag platzierte er sich auf dem 19. Rang. Am Freitag folgte das schwere Bergzeitfahren zum Geiersnest und hier konnte er erneut seine Zeitfahrqualitäten zeigen. Dieses Mal klappte es mit dem Sprung aufs Podium, er wurde Dritter. Damit war vor dem letzten Tag klar, dass er sicherer zehnter in der Gesamtwertung sein würde. So entschloss er sich das Kriterium am Samstag sausen zu lassen und in Friedrichshafen erneut an einem Bergzeitfahren, dem Lightweight Uphill, teilzunehmen. Schwere Beine aus den vorangegangenen Rennen liessen ihn seine Bestzeit aus dem Vorjahr nicht erreichen, aber er konnte sich den Siegerpokal von Exprofi Jörg Ludewig überreichen lassen. Schülerfahrer Elias Petruschke wurde trotz sehr guter Zeit nur 9. in seiner Altersklasse. Sein Vater Ulrich nahm die Gelegenheit wahr, um in der Jedermannklasse zu starten und war mit seinem 117. Platz zufrieden. Hartmut Lange, der in der selben Klasse startete wurde 39., auch er war mit seinem Ergebnis zufrieden, da er in diesem Jahr noch nicht so viele Kilomter in den Beinen hat. In Wyhl bei einem flachen Jedermannrennen konnte Hartmut Lange seine Erfahrung ausspielen und er erreichte den ausgezeichneten zweiten Platz, so dass ein weiterer Villinger Fahrer mit einer Podiumsplatzierung nach Hause fuhr.

 
Ergebnisse des Wochenendes PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 26. Juli 2010 um 14:35

Bei der Gonso KED-Tour für Frauen starteten auch die beidenVillingerinnen Lena Kratschmer und Lara Strasser. Beim schnellen Rennen in Deisslingen kam Lena Kratschmer auf den 14. Platz und Lara Strasser belegte den 19. Rang. Bereits einen Tag später standen die Fahrerinnen in Wendlingen wieder am Start und zeigten auf dem schnellen Kurs ihr Können. Lena Kratschmer fuhr an diesem Tag als 15. über den Zielstrich, zwei Plätze dahinter folgte Lara Strasser. Erneut einen flachen
schnellen Kurs fanden die Fahrerinnen in Plüderhausen vor auf dem die starken Bundesligafahrerinnen für Tempo sorgten. Einmal mehr landete Lena Kratschmer auf dem 14. Platz  und  Lara Strasser wie tags zuvor auf dem 17. Rang. Am vierten Tag hatten die Fahrerinnen einen Kurs mit einer sich ziehenden Steigung zu bewältigen. Lena Kratschmer konnte an diesem Tag mit dem 11. Platz ihr bestes Ergebnis der ganzen Serie erzielen ebenso wie ihre Teamkollegin Lara Strasser, die ihr auf dem 12. Platz folgte. In der Gesamtwertung dieses Etappenrennens belegte Lena Kratschmer den sehr guten 11. Rang. Lara Strasser kam in der Gesamtwertung auf den 16. Platz.

RC-FahrerThomas  Hutt nahm an einem Bike-Etappenrennen in Österreich teil. Die  dreitägige Zillertaler Bike-Challenge erstreckte sich über 203 Kilometer und hatte 10200 Höhenmeterfür die Fahrer parat. 285 Fahrer nahmen die Strecke in Angriff darunter einige hochkarätige Profis wie Olympiasieger Bart Brentjens oder der deutsche Carsten Bresser. Klarer Höehpunkt war am dritten Tag die Auffahrt zum Tuxer Ferner Haus auf dem Hintertuxer Gletscher, der einen Schlussanstieg von 23 % aufzuweisen hatte. Hervorragend schlug sich bei dieser Konkurenz Thomas Hutt, der auf den 34. Gesamtrang fuhr und damit bei der extrem starken Konkurrenz ein tolles Ergebnis mit nach Hause brachte.

 
24-Stunden-Rennen in Kelheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, 20. Juli 2010 um 21:20
Seine blendende Form bewies Julian Eisenbeis, der junge Extremradfahrer des RC 1886 Villingen, beim 24-Stunden-Rennen in Kelheim (Donau) mit dem hervorragenden 5. Platz in einem sehr gut besetzten Feld von 73 Einzelfahrern. Er schaffte in den 24 Stunden 41 Runden a 17,2 km und kam somit auf 702 km bei ca. 7000 Höhenmetern. Da um 14 Uhr Start war, machte den Fahrern vor allem die Hitze zu schaffen, denn das Thermometer stieg zeitweise bis auf 38 °C. Das machte die Nahrungsaufnahme schwierig und vor allen durfte das Trinken nicht vergessen werden. Alles in allem musste Eisenbeis ca. 24 Liter Wasser trinken, um den Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten. In den Abendstunden machtem ihm Krämpfe zu schaffen. Ein Sturz kurz vor Schluss kostete zunächst Zeit und brachte Eisenbeis für die letzten Runden aus dem Rhythmus. Trotzdem zeigt dieses Ergebnis ein weiteres Mal, dass Eisenbeis sich inzwischen in der Spitzengruppe der 24-Stunden-Fahrer in Deutschland etabliert hat.
 
<< Start < Zurück 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL