« < Juni 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Förderverein

Anmeldung



Home
KW 12 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, 05. April 2011 um 12:38

Am vergangenen Wochenende kamen die Etappen 3 und 4 des Schmolke Carbon
Cups zur Austragung. Sowohl in Moos-Weiler als auch in Zoznegg hatte der
Wettergott ein Einsehen und verschonte die Fahrer mit "himmlischen
Ergüssen".
Im zweiten Rennen des Tages brachte der RC Villingen mit Elias
Petruschke, Marcus Keller und Karl Rupp drei Fahrer an den Start, die
sich allesamt gut schlugen. Karl Rupp hatte allerdings Pech, dass der
vor ihm fahrende Rudi Graf stürzte und er in den Vorgarten ausweichen
mußte und somit den Anschluss verlor. Elias Petruschke landete erneut
unter den Topten und wurde 9. Marcus Keller, der wegen Knieproblemenen
ein Jahr aussetzen mußte schlug sich in seinem ersten Rennen sehr gut
und wurde 10. Karl Rupp wurde 14. Im darauffolgenden Rennen der
Amateure  startete Jan Müller, der sich als 23. platzieren konnte.
In Zoznegg waren es erneut Elias Petruschke, Marcus Keller und Karl
Rupp, die für den RC Villingen das zweite Tagesrennen bestritten. Schon
bald nach Beginn des Rennens bildete sich eine ca. 20 Mann umfassende
Kopfgruppe, der alle drei Villinger Fahrer angehörten. Diese Gruppe
blieb bis kurz vor Ende des Rennens beisammen. Senior Thomas Bischoff
und Jugendfahrer Moritz Fussnegger konnten dieser Gruppe davonfahren und
den Sieg untereinander ausmachen. Karl Rupp löste sich wenige Kilometer
vor dem Ziel ebenfalls aus dem Feld wurde aber wenige hundert Meter vor
dem Ziel wieder aufgefahren. Er wurde in der Gesamtwertung der Senioren
9. und in seiner Altersklasse wurde er dritter. Marcus Keller fuhr
ebenfalls erneut ein sehr gutes Rennen und wurde 8. Elias Petruschke,
der von einem Mitstreiter einmal kurz von der Straße gedrängt wurde,
zeigte ebenfalls dass er gut über den Wintergekommen ist platzierte sich
als 5. erneut sehr gut und hat sich damit eine glänzende
Ausgangsposition für die Gesamtwertung geschaffen, denn er rangiert im
Moment auf dem 2. Platz.

Bild: Für Elias Petruschke läuft's gut beim Schmolke Carbon-Cup, er wird am kommenden Wochenende sicher auf dem Gesamtwertungstreppchen stehen . Offen ist nur die Frage Platz 1, 2 oder 3

 
KW 11 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, 05. April 2011 um 12:36

Elias Petruschke, Karl, Rupp, Jan Müller und Sven Winter eröffneten die
Radsaison mit ihrem Start beim Schmolke Carbon Cup in Ehingen. Bei
kühlen aber trockenen äußeren Bedingungen erzielten Sie dabei die ersten
Platzierungen für sich und den RC Villingen. Elias Petruschke, der sein
erstes Rennen in der Jugendklasse bestritt, fuhr ein aufmerksames Rennen
und konnte sich in der Wertung Jugendklasse als 6. behaupten. Karl Rupp
fuhr in der Seniorenwertung auf den 9. Rang. Im großen Starterfeld der
Amateure und Junioren waren auch Jan Müller und Sven Winter dabei. Da
auch Profis aus der KT-Klasse III dabei waren, wurde von Anfang an ein
enorm hohes Tempo gefahren. Sowohl Jan Müller als auch Sven Winter
konnten dabei zeigen, dass sie gut über den Winter gekommen sind und
sich schon in guter From präsentieren. Im Endergebnis reichte es Jan
Müller zum 18. Platz, Sven Winter wurde 33.
Beim zweiten Rennen in Volkertshausen mußten Fahrer fast mehr gegen die
widrigen Wetterumstände kämpfen als gegen ihre radsportlichen Gegner.
Temperaturen nahe am Gefrierpunkt, Nässe und böiger kalter Wind sowie
stark verschmutzte und rutschige Wege verlangte den Fahrer alles ab.
Erneut Elias Petruschke und Karl Rupp bissen sich durch und konnten mit
den Plätzen acht und sieben weitere Punkte für die Gesamtwertung
einfahren. Jan Müller hatte es vermutlich einen Tag zuvor mit dem
Training etwas übertrieben und hatte derart schlechte Beine, dass er
vorzeitig aufgab.

Bild: Kämpfen mußte Elias Petruschke gegen Gegner und widrige Witterung

LAST_UPDATED2
 
Mitgliederversammlung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, 15. Februar 2011 um 10:03

Der erste Vorsitzende des RC 1886 Villingen eröffnete pünktlich die Generalversammlung des Vereines, dem die Jugendvollversammlung voran ging und mit Lara Strasser als neuer und alter Jugendleiterin diese Sitzung nahezu nahtlos in die Generalversammlung führte.

Nach der Begrüßung und Totenehrung trugen die einzelnen Spartenleiter ihre Jahresberichte  vor. Im Geschäftsbericht des Vorsitzenden kam eine leichte Mitgliederrückläufigkeit zu Sprache, die durch gezielte Maßnahmen, erörtert in den Vorstandssitzungen, gestoppt werden soll. Das Jahr 2011 wird ganz und gar im Zeichen des 125-jährigen Vereinsjubiläums stehen.

Über die größte Abteilung des Vereins, die Rennsportabteilung, berichtete Rennsportfachwartin Ruth Ohnemus-Tünte. 28 Rennsportlizenzen wurde 2010 ausgegeben. 17 Fahrer meldeten ihre Rennen und so ergab sich eine Gesamtzahl von 329 Rennen, 18 Siege fuhren die Lizenzfahrer ein, sie waren 6 mal auf zweiten Plätzen zu finden und weitere 12 Stockerlplätze mit Rang drei gab es zu vermelden. in den verschiedensten Serien wie Interstuhl, LBS-Cup, V+R-Cup waren die Fahrer am Start, ebenso wie bei Weltmeisterschaften und Europameisterschaften. Seinen besten Amateurfahrer Fabian Bruno verliert der RC Villingen, da der junge Fahrer in das Continentalteam NSP wechselt und damit einen halbprofesionellen Status annimmt.

Die Trainersituation im Anfängerbereich ist derzeit nicht so wie es der Verein wünscht und soll in Angriff genommen werden, um damit auch wieder aktiv den Mangel an jungen Fahrern beheben zu können.

Udo Bangert berichtete über das Radballgeschehen. Hier zeigt sich vor allem Anne Nohle sehr engagiert in der Jugendtrainingsarbeit und weiterhin soll unter anderem auch beim Sommerferienprogramm für den Radballsport geworben werden.

Kassier Peter Tünte hatte über ein leichtes Kassenminus zu berichten. Bei den niedrigen Mitgliedsbeiträgen und den hohen Abgaben an die verschiedenen Verbände wie BDR, WLSB und WRSV ist dies nicht verwunderlich. Die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Nach einstimmig angenommenen Satzungsänderungen bezüglich der Stimmberechtigung von Fördervereinsmitgliedern standen diverse Neuwahlen an.

Das Sport und Veranstaltungsprogramm 2011, bei dem das Kriterium aus Anlass des Jubiläums auf der alten und sehr schweren Runde am Warenberg stattfinden soll, wurde einstimmig angenommen.

Zu den Wahlen: Wahl des 2. Vorsitzenden                   Florian Singer

Wahl des Kassierers                          Peter Tünte

Wahl Fachwart Radball                       Udo Bangert

Wahl Fachwart Breitensport                Theodor Mahler

Wahl der Kassenprüfer                       Gernot Rupp und Reinhard Seidel

Wahl Protokollführer                           Anette Hönle

Das Amt Fachwart Wirtschaftswesen blieb vakant.

Geehrt für 15 jährige Mitgliedschaft wurden: Christine Rupp, Reinhard Seidel, Martin Fleig, Walburge Weißer,. Gerd Baasner, Achim Wangler, Michael Enz, Roland Kienzler, Björn Adams, Gustav und Christa Lörcher.

Für 25-jährige Mitgliedschaft  wurden Karl Rupp, Verena Wider, Karl-Heinz Pfundstein, Peter Mosbacher, Oskar Czernecki und Lutz Haas geehrt. 40 Jahre ist Anton Deuringer Mitglied beim RC Villingen und für über 50 jährige Mitgliedschaft wurden Günter Pfaff und Kurt Bender geehrt. Bereits 60 Jahre Mitglied ist Walter Fehlinger.

Für seine Weltmeistertitel bei der Presse-WM durfte Karl Rupp einen Gutschein  und ein Weinpräsent in Empfang nehmen.

Bild Vorstandschaft: Anette Hönle übernahm das Amt der Protokollführerin, ansonsten wurden die Amtsinhaber für eine weitere Periode gewählt. von rechts Lara Strasser, Peter Tünte, Ruth Ohnemus-Tünte, Theodor Mahler, Anette Hönle, Udo Bangert, Stefan Behrendt, Florian Singer, Martin Wangler, Karl Rupp

Bild Ehrungen: Geehrt wurden von rechts Peter Mosbacher, 1. Vorsitzender Stefan Behrendt, Verena Wider, Reinhard Seidel, Karl Rupp, Christine Rupp, Walter Fehlinger und Peter Bieser

LAST_UPDATED2
 
Wintertraining PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, 21. November 2010 um 17:20

Das Wintertraining findet montags von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr in der Pestalozzi-Turnhalle (Schulstr. 23, Villingen) statt.

Die Termine sind:

  • Termine Hallentraining Rennrad 2010: 13.12.2010 und 20.12.2010
  • Termine Hallentraining Rennrad 2011: jede gerade Kalenderwoche ab 10.01.2011
  • Termine Training Radball Anfänger 2010: wöchentlich bis einschl. 20.12.2010
  • Termine Training Radball Anfänger 2011: wöchentlich ab 10.01.2011

Kurzfristige Änderungen der Termine vorbehalten. Desalb bietet es sich an, regelmäßig im Kalender nachzuschauen.

Das Trainingsprogramm sieht folgendermaßen aus:

Programm Rennrad/Radball:

  • gemeinsames Aufwärmen
  • gemeinsame Übungen zu Kraft, Ausdauer und Koordination (auch für Radballer sehr wichtig, leider eher vernachlässigt)
  • die letzten 30 Minuten wird getrennt: Radballer spielen Radball, Rennfahrer machen Alternativprogramm (z.B. Fußball o.ä.)

Programm Radball:

  • wie bisher

Bei Fragen wendet euch an die Verantwortlichen Stefan Behrendt und Jan Müller.

LAST_UPDATED2
 
Zollernalbtour PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 23. August 2010 um 21:50

Beim drei Etappenrennen in Albstadt gaben Lena Kratschmer und Lara Strasser im Frauenrennen und Karl Rupp im Rennen für Lizensierte und Hobbyfahrer ihre Visitenkarte ab.

Lena Kratschmer startete hier zum ersten Mal für das Albstadt Team Belenus und mußte dabei ebenso wie Lara Strasser, die schon länger für dieses Team fährt gegen hochklassige Konkurrenz wie Hanka Kupfernagel oder Trixi Worrack antreten, denn bei diesem Bundesliga Rennen war das Who is who des deutschen Damenrennsportes am Start. Beim kurzen Auftaktrundstreckenrennen am Freitag abend belegten Lena Kratschmer und Lara Strasser die Plätze 63 und 65. Tags darauf auf der schweren Bergetappe in Pfeffingen schlugen sich beide Damen des RC Villingen recht achtbar und kamen an diesem Tag auf die Plätze 49 und 55. Beim abschliessenden Rundstreckenrennen erreichten sie die Plätze 56 und 60. Im Gesamtklassement rangierte Lena Kratschmer auf dem 49. Platz und Lara Strasser kam auf Platz 58 und somit erreichten beide noch Punkte für die bundesdeutsche Rangliste. Lena Kratschmer als Neuling im Team Belenus war die bestplatzierte in diesem Team und konnte somit ihr Abschneiden als besonderen Erfolg bewerten, aber auch Lara Strasser konnte mit ihrem Abschneiden zufrieden sein.

Senior Karl Rupp wartete bei der Auftaktetappe mit einem vierten Platz , aber bereits 24 Sekunden Rückstand auf den Sieger der Mastersklasse auf. Am Tag darauf beim schweren Pfeffinger Bergrennen konnte er sich gut in Szene setzen und nahm seinem stärksten Widersacher 4 Minuten ab und konnte sich am Ende der Etappe das Tagessiegertrikot überstreifen lassen. Nachdem er im Vorfeld an einer Sommergrippe erkrankte, mußte er am dritten Tag enorm kämpfen, um die Strapazen einigermaßen zu überstehen. Beim Tailfinger Rundstreckenrennen kam er auf den zweiten Tagesrang und konnte sich als Gesamtsieger feiern lassen. Bei den Siegerehrungen bekam er das Leadertrikot und den Goldpokal überreicht und konnte damit seinen Verein und die Vereinssponsoren würdig bei diesem Mehretappenrennen vertreten.   

 
<< Start < Zurück 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL