« < Oktober 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Förderverein

Anmeldung



Home
Großer Volvo Preis / KED Cup Schwenningen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Mittwoch, 30. Mai 2012 um 12:30

Bild: Dritter wurde Karl Rupp in seiner Altersklasse und verteidigte das schwarze Leadertrikot des KED-CupsAls erster Fahrer des RC Villingen mußte Elias Petruschke beim großen Volvo-Preis  in der Jugendklasse antreten. In der großen Kofpgruppe kam Petrsuchke ins Ziel und wurde 19. Mit diesem Ergebnis konnte er gleichzeitig das Leadertrikot in der Gesamtwertung des LBS-Cups übernehmen. Im anschliessenden Rennen der Seniorenklassen waren für den RC Villingen Marcus Keller, Roland Kienzler, Thomas Hutt, Frank Scott und Karl Rupp am Start. In der Wertung der Seniorenklasse 2 erreichte Marcus Keller den 14. Platz, Roland Kienzler überquerte als 17. den Zielstrich, der 30. Platz war es für Thomas Hutt und Frank Scott wurde 37. Karl Rupp wurde bei den Senioren der Klasse 4 erneut Drittplatzierter. Im Schülerrennen vertraten Matthias Gummich und David Petruschke die Farben des RC Villingen und belegten die Plätze 26 und 27. Im Rennen der Jedermänner, das auch für lizensierte C-Fahrer offen ist, wurde Marcel Peter sehr guter 9. und damit gleichzeitig Stadtmeister der Stadt Villingen-Schwenningen. Horst-Eckart Göppinger fuhr als 20. über den Zielstrich und Jan Zimmer wurde 27

LAST_UPDATED2
 
BaWü Meisterschaft Geislingen/Trainingsrennen Schaffhausen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Montag, 21. Mai 2012 um 18:00

In allen Klassen waren die Plätze heiß umkämpft wie hier bei den Senioren II mit Joachim Schneider links und Roland Kienzler vorne rechtsEinen sehr guten Renntag haben alle Fahrer des RC Villingen in Geislingen beim LBS-Cup und den baden-württembergischen Meisterschaften der Senioren erwischt. Als erster Fahrer des RC ging Elias Petruschke in der Jugendklasse an den Start. Schon bald kristallisierte sich eine neunköpfige Spitzengruppe heraus, der auch Elias Petruschke angehörte. Er zählte zu den aktiven Fahrern in dieser Gruppe aus der sich in der letzten Runde der Sieger Lukas Merz aus Ravensburg lösen konnte und als Solist ankam. Im Spurt der Verfolgergruppe erreichte Elias Petruschke den tollen 5. Rang und konnte sich damit für eine Nominierung zu den süddeutschen Meisterschaften empfehlen.Im Rennen der Senioren zwei ging es um Meisterschaftsmedaillen. Mit von der Partie in diesem Rennen waren die vier Villinger Senioren Joachim Schneider, Roland Kienzler, Marcus Keller und Thomas Hutt. Die Medaillenränge waren schon bald vergeben, denn die Fahrer Edelmann, Becker und Augke konnten dem Feld enteilen und den Sieg unter sich ausmachen.

LAST_UPDATED2
Weiterlesen...
 
KED Cup Rund um Keltern/VR-Zollernalb Tour PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Montag, 21. Mai 2012 um 17:57

Vergessen waren die Strapazen bei der Siegerehrung In Albstadt wurden am Mittwoch und Donnerstag die 3 Etappen der Zollern-Alb-Tour in den Versionen "lang" und "kurz" ausgetragen. Mit dabei vom RC Villingen waren Marcus Keller in der Langversion sowie Hartmut Lange und Karl Rupp in der kürzeren Version. Bei der ersten Etappe, einem Rundstreckenrennen, erreichte Marcus Keller in seiner Altersklasse den sehr guten 4. Platz. Im Rennen zuvor zeigte sich Hartmut Lange bestens aufgelegt und gewann der Spurt der Verfolgergruppe was ihm den fünften Platz einbrachte. Karl Rupp wurde bei seinen Altersgenossen Zweitzplatzierter. Der Donnerstagmorgen startete mit einem kurzen Einzelzeitfahren über 3,4 Kilometer. Einige sehr enge rechtwinklige Kurven machten den Zeitfahrern doch ziemliche Probleme. Marcus Keller konnte mit seinem 8. Platz wiederum unter die Topten fahren. Hartmut Lange wurde 10. und Karl Rupp holte sich erneut den 2. Platz. Eine Hammerstrecke wurde den Fahrern am Nachmittag präsentiert. Zwei schwere Anstiege, einige Wellen und rasante kurvenreiche Abfahrten waren die äußeren Attribute dieser Strecke. Von Anfang an zerrupfte es die Felder und die Fahrer kamen in kleineren Grüppchen an. Marcus Keller wurde 9. und ebenfalls 9. in der Gesamtwertung. Pech hatte Hartmut Lange, der kurz vor der ersten Zielpassage Defekt hatte und Zeit durch den Hinterradwechsel verlor. Er wurde dennoch 12. und in der Gesamtwertung  erzielte er Platz 11. Karl Rupp schloss wiederum als 2. das Rennen ab und konnte Blumen und Pokal für den 2. Gesamtrang in Empfang nehmen.

 

LAST_UPDATED2
Weiterlesen...
 
Bike Marathon in Singen / baden-württembergischen Meisterschaften PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Donnerstag, 10. Mai 2012 um 06:53

In guter Verfassung präsentiert sich derzeit Thomas HuttDie Biker-Fraktion des RC Villingen nahm am Bike Marathon in Singen teil. Leider konnte der aussichtsreichste Fahrer, Uli Rottler, aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Ein sehr starkes Rennen lieferte Thomas Hutt ab, der im qualitativ und quantitativ hochwertigen Fahrerfeld den 21. Platz in seiner Altersklasse belegen konnte. Frank Scott landete in seiner Altersklasse auf Platz 56 und Patrick Schoppmeier legte eine enorm starke erste Runde vor, mußte dann aber feststellen, dass eine gerade erst überstandene Erkältung seine Kräfte schwinden liessen, dennoch kam er auf den 26. Rang.
Mit 74 Kilometer hatte Jugendfahrer Elias Petruschke bei den baden-württembergischen Meisterschaften eine ungewöhnlich lange Distanz vor sich und die topographischen Verhältnisse in den Weinbergen von Achkarren machte den Fahrern ebenfalls stark zu schaffen. Den Abgang einer 16 köpfigen Spitzengruppe verpaßte er, da es im Pulk der restlichen Fahrer kein Durchkommen gab. Im Verfolgerfeld gab er alles und konnte über die geleistete Führungsarbeit einige der Flüchtlinge wieder einholen. Wadenkrämpfe verhinderten dann in der Schlussrunde eine bessere Platzierung als den 23. Rang. Sein Bruder David wurde im Rennen der Schülerklasse 54. Jan Müller und Sven Winter machten sich in Volkertshausen rund um die Sporthalle auf die Punktejagd im dortigen Kriterium. Leider blieben sie im Kampf um die Punkte erfolglos und endeten auf den Plätzen 20 und 16.

LAST_UPDATED2
 
Schmolke Carbon Cup eröffnet Wettkampfsaison für Villinger Fahrer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Dienstag, 13. März 2012 um 07:50

Für einige Fahrer des RC Villingen ist die Radsaison 2012 eröffnet. Beim ersten Rennen um den Schmolke Carbon Cup in Moos-Weiler bei Konstanz gingen Marcus Keller und Karl Rupp in der Klasse Jugend, Senioren alle Klassen und Frauen an den Start. Gleich im ersten Rennen hatte Marcus Keller Pech als ihm ein Mitstreiter das Vorderrad ausspeichte. Glück im Unglück hatte Marcus Keller insofern, dass Julian Eisenbeis mit seinem Rad an der Strecke stand und ihm sein Vorderrad zur Verfügung stellte. So konnte er das Rennen schnell wieder aufnehmen und platzierte sich am Ende auf dem 10. Seniorenrang, in seiner Altersklasse bedeutete dies den 4. Platz. Karl Rupp erreichte bei den Senioren den 13. Platz und hatte in seiner Klasse die Nase vorn. Im anschliessenden Rennen der Junioren und Amateure traten Julian Eisenbeis und Sven Winter für den RC in die Pedale. Beim Start ganz am Ende des Feldes aufgestellt wurden sie von dem enormen Anfangstempo überrascht und landeten schlussendlich auf Plätzen am Ende des Mittelfeldes. In Ehingen-Mühlhausen waren erneut Marcus Keller und Karl Rupp am Start von Rennen zwei, das mit einem Paukenschlag endete. Marcus Keller fuhr ein sehr aufmerksames Rennen und liess sich nicht überraschen, zeigte sich in den vorderen Positionen und hatte sich im Schlussspurt geschickt in Position gebracht. Seine Trainingsarbeit über den Winter und ein Mallorca-Aufenthalt zahlten sich für ihn aus, er belegte im Rennen jung gegen alt den 3. Gesamtrang und gewann völlig überraschend die Seniorenwertung, ein toller Erfolg zum Anfang der noch jungen Saison für ihn und den RC Villingen. Karl Rupp endete erneut auf dem 13. Rang, in seiner Altersklasse belegte er den 2. Platz. Für den Audauerspezialisten im Team des RC Villingen, Julian Eisenbeis, war der erneute hauruckartige Start Gift und so landete er auf einem hinteren Rang. Noch schlimmer kam es für Sven Winter, der sich tags zuvor beim Skifahren total verausgabte und hierfür mit der vorzeitigen Aufgabe des Rennens bezahlte.

LAST_UPDATED2
 
<< Start < Zurück 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL