« < April 2018 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Förderverein

Anmeldung



Home
Interstuhlpokalrennen - Bezirksmeisterschaft Gösslingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Matthias Gummich, dritter von rechts wurde Bezirksmeister bei den Schülern U115Mit fünf Medaillen im Gepäck kehrten die Radsportler des RC Villingen vom Interstuhlpokalrennen und der gleichzeitig damit verbundenen Bezirksmeisterschaft aus Gösslingen zurück. Gleich zum Auftakt des Renntages konnte der jüngste Villinger Starter, Mathias Gummich, mit einer Überraschung aufwarten. Er zeigte sich in toller Form und konnte zum ersten Mal in seiner noch jungen Radsportkarriere einen Treppchenplatz erreichen. Er wurde Drittplatzierter und konnte damit als bester Fahrer des Radsportbezirkes Schwarzwald-Zollern-Eyach auch den Bezirksmeistertitel erringen.

 

Weiterlesen...
 
Holzhausen, Ellmendingen, Bike-Europameisterschaften Singen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Dirk Bathels der Pechvogel des Wochenendes links und Patrick Schoppmeier rechts gewannen den Teamwettbewerb in SingenFreud und Leid lagen für die Fahrer des RC Villingen an den vergangnen Wettkampftagen einmal mehr ganz dicht zusammen. David Petruschke bestritt in Holzhausen in diesem jahr sein erstes Rennen als Jugendfahrer und landete dabei auf Platz 19. Sein Bruder Elias verpaßte in der Juniorenklasse knapp die Topten und wurde 12. In Ellmendingen mußten die Fahrer einmal mehr in diesem Jahr mit widrigsten äußeren Bedingungen kämpfen. Regen und kühle Temperaturen machten für viele Fahrer die Rennen zu einer Tortur. Elias Petruschke, der im Rennen der Juniorenklasse startete und damit den Reigen des Renntages eröffnete, hielt sich bis eine Runde vor Schluss gut im Rennen, dann aber kam für ihn das Aus. Er mußte den äußeren Bedingungen seinen Tribut zahlen und stieg aus. Für die Seniorenklassen war dieser Renntag gleichzeitig die baden-württembergische Meisterschaft. Karl Rupp war lange in der neunköpfigen Spitzengruppe bis die Klassen  in einander fuhren. In dem kurzzeitigen Durcheinander verlor er den Anschluss und wurde am Ende als 5. der Meisterschaft gewertet. Sascha de Poel und die Fahrer der Eliteklassen starteten bei wesentlich besseren Bedingungen, aber die Wetterberuhigung war nur von kurzer Dauer und so mußten auch die Fahrer dieser Klasse mit den Witterungsunbillen kämpfen. Sascha de Poel zeigte im erlesenen LBS-Cup Feld eine sehr gute Leistung und 18. Im Rahmen der Bike-Europameisterschaften in Singen gab es auch einen Teamwettbewerb, den die RC Fahrer Dirk Barthels und Patrick Schoppmeier zusammen mit Sebastian Metzler als Team Pedal bestritten. Die Gesamtdistanz bettrug 47 Kilometer und es galt 1300 Höhenmeter zu überwinden. Bei schwierigsten Bedingungen erkämpften sich die drei Fahrer in einer Zeit von 2 Std. 16 min. 50 Sek. den Sieg, der allerdings teuer bezahlt werden mußte, denn Dirk Barthels stürzte 100 Meter vor der Ziellinie und brach sich dabei den Mittelhandknochen. Doch es gelang den drei Fahrern noch gemeinsam ins Ziel zu kommen und damit den Sieg zu retten. Bei der Zieldurchfahrt noch gemeinsam, bei der Siegerehrung fehlte Dirk Barthels, Bildmitte, der sich zu diesem Zeitpunkt im Krankenhaus befand.

 
Baden-Würtembergische Meisterschaft in Geisslingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Karl Rupp konnte mit seinem dritten Platz in Geislingen die Serie der Podestplätze für den RC Villingen fortsetzen.Die wenigen Villinger Radsportler, die am Geislinger Renntag teilnahmen, durchlebten alle Facetten des Radsportes vom Platz im Feld, Sturz, Krampf bis zum Podestplatz. Bei den Junioren und den Amateuren war dieser Renntag gleichzeitig die baden-württembergische Meisterschaft. Das erste Rennen des Tages war das Juniorenrennen, das Elias Petruschke vom RC Villingen bestritt. Hier bildete  sich eine 6 köpfige Spitzengruppe und Elias Petruschke befand sich im Hauptfeld. Er leistete viel Arbeit und verpuffte viele Kräfte, die ihm im Schlussspurt fehlten. So kam er als 22. ins Ziel. Im Hauptrennen des Tages startete Sascha de Poel, der ein gutes Rennen ablieferte, aber gegen Ende des Rennens von Krämpfen geplagt wurde und somit nicht in den Kampf um vordere Plätze eingreifen konnte. Er rollte mit dem Feld über die Ziellinie. Der Pechvogel des Tages aus Villinger Sicht war zweifelsohne Luis Cubero, der im Rennen der Senioren 2 startete. Er zeigte sich sehr aufmerksam und erwischte auch den Postabgang, als eine 7 Mann starke Gruppe sich absetzen konnte. Eine Podiumsplatzierung war für ihn durchaus in Reichweite. Doch 2 Kilometer vor dem Ziel kam es zu einem verhängnisvollen Zwischenfall. In der pfeilschnellen Abfahrt kurz vor dem Ziel lief ein Hund auf die Fahrbahn und es kam bei Tempo 70 zu einem Sturz, in den auch Luis Cubero verwickelt war. Er hatte noch Glück im Unglück, denn außer großflächigen Schürfungen auf der linken Körperseite trug er sich nur noch eine Schnittverletzung zu, die genäht werden mußte. Im Rennen der Senioren 4 war Karl Rupp ebenfalls in einer 6 köpfigen Spitzengruppe zu finden, die sich am zweiten Berg der Runde gebildet hatte. Diese Gruppe ging gemeinsam auf die Schlussrunde und in den Spurt um die Podiumsplätze. Überraschend konnte Karl Rupp hier den dritten Platz belegen und damit für den RC Villingen die Serie der Podestplätze fortsetzen.

 
Interstuhlpokal Wilflingen und Deisslingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Montag, 29. April 2013 um 07:29

Erneut auf dem Treppchen der Drittplatzierte Stephan Duffner, rechtsZwei weitere Etappen des Interstuhl-Pokales standen am vergangenen Wochenede auf dem Programm der Rennfahrer des Bezirkes Schwarzwald-Zollern-Eyach. Die Samstagsetappe in Wilflingen hatte es für die Fahrer in sich. Sehr kühle Witterung und Regen machte den Fahrern ganz gewaltig zu schaffen. Um für mehr Sicherheit für die Fahrer zu sorgen, wurde die Strecke in gegensätzlicher Richtung wie bisher gefahren. Dies entschärfte die lange Abfahrt, machte aber den Anstieg erheblich schwerer.

 

 

 

Matthias Gummich in der Schülerklasse war der erste RC Fahrer, der sich den Witterungsunbillen aussetzen durfte. Er machte seine Sache ganz ausgezeichnet und erreichte mit seinem 4. Platz seine beste bisher je erzielte Platzierung.

 

Im nachfolgenden Rennen wurde Senior Karl Rupp als 15. gewertet.

 

Da die Mannschaftsmeisterschaft im Rennen vier auf dieser Etappe anstand, wechselten alle Fahrer des RC Villingen vom kleinen Finale ins große Finale. Mit sieben Fahrern war der RC Villingen in diesem großen Finale vertreten, das von den Fahrern Luis Cubero, Alexander Herr und Marcel Arena wie von vielen anderen Fahrern nicht beendet wurde. Patrick Schoppmeier hatte Pech, da ein Stein zwischen Bremse und Felge ihn vom Rad zwang. Bis er den Schaden behoben hattte war das Feld weg und er konnte nur noch hinterherfahren, aber die bis zu diesem Zeitpunkt gezeigte Leistung läßt auch für die weiteren Rennen hoffen. Sascha de Poel, Stephan Duffner und Roland Kienzler fuhren als 11., 14. und 25. im Feld über die Ziellinie. Bei der Wertung Mannschaftsmeisterschaft ergab dies für das Villinger Team die Silbermedaille.

 

 

LAST_UPDATED2
Weiterlesen...
 
Villinger Fahrer erfolgreich bei Interstuhlcup Durchhausen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Dienstag, 23. April 2013 um 12:29
Siegerehrung DuchhausenÜble Wetterbedingungen machten den Renntag in Durchhausen nicht gerade zu einem Vergnügen für die startenden Rennfahrer. Kälte und Nässe, eine sehr unbeliebte Kombination, machte den meisten Fahrer ganz erheblich zu schaffen und auch die Motivation war bei vielen an einem Tiefpunkt.

Im ersten Rennen der Schülerfahrer bestritt Matthias Gummich sein erstes Rennen der Saison und zeigte, dass er sich gegenüber dem Vorjahr wesentlich verbessert hat. Im ersten Wertungssprint konnte er punkten, was ihm den 6. Platz einbrachte.
Ganz und gar nicht auf der Höhe des Geschehens zeigte sich Karl Rupp im darauffolgenden Rennen und wurde 24.
Im kleinen Finale zeigten Stephan Duffner und Patrick Schoppmeier, dass ihr erfolgreiches Abschneiden in Fluorn keine Eintagsfliegen waren. RC-Fahrer Stephan Duffner lieferte sich einen packenden Kampf um die Wertungspunkte mit dem Betzinger Marcel Mayer und es gelang ihm in jedem Sprint zu punkten. Sein Kontrahent entschied den letzten Sprint für sich und mit dem zweiten Platz für Stephan Duffner gelang es Duffner mit einem Punkt Vorsprung den Tagessieg zu erringen. Patrick Schoppmeier konnte ebenfalls in die Punkteränge fahren, schrammte aber knapp am Podest vorbei und wurde 4. Tino Knaak belegte den Platz 28 und Marcel Arena, der noch kaum Trainingskilometer in den Beinen hat, war deshalb mit seiner Leistung und dem 34. Platz zufrieden. Frank Scott wurde 40.
Im großen Finale konnte Luis Cubero, der sich in der Aufwärmphase sehr schlecht fühlte, in dem gut besetzten Fahrerfeld trotz Krämpfen auf den sehr guten 10. Platz fahren, da er im Schlusssprint auf Platz 6 fuhr und damit bester Fahrer ohne Punkte war. Dies bedeutete, dass er bei den Fahrern der Seniorenklasse 2 die Nase vorne hatte. Die Angriffslust kostete Sascha de Poel sehr viel Kraft, so dass er am Ende des Rennens nichts mehr zuzusetzen hatte und als 18. über den Zielstrich fuhr. Pech hatte Alexander Herr, der zwar selbst den Sturz vermeiden konnte aber so zurückgebunden wurde, dass der Anschluss verloren ging und er 39. wurde.
LAST_UPDATED2
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL